| CHF-Jahrestagung 2016

Digitalisierung: Hype oder echte Verbesserung?

Bei der Jahrestagung des Center for Human Factors (hier: Besuch der Smart Factory 2014) treffen sich wieder IT-Experten und HRler in Kaiserslautern.
Bild: SmartFactoryKL

Kaiserslautern wird einmal mehr zum Treffpunkt für Technologiefachleute und HR-Praktiker – das Center for Human Factors (CHF) lädt zur Jahrestagung. Dieses Mal steht die Frage im Mittelpunkt, wie sich die Digitalisierung tatsächlich auf die praktische Arbeit im Unternehmen auswirken wird.

Agilität, Flexibilität und Mobilität sind Schlagworte, die momentan jede Diskussion unter Personalern bestimmen. Doch welche Entwicklungen sind es wirklich, die eine Auswirkung auf die praktische Arbeit im Unternehmen haben?

Bei der diesjährigen Jahrestagung des CHF in Kaiserslautern – es ist die dritte Ausgabe – am Dienstag, den 11. Oktober 2016, geht es darum, was an der Digitalisierung bloßer Hype ist und was echte Verbesserungen mit sich bringt. (Hier lesen Sie den Nachbericht der CHF-Jahrestagung 2015.)

Das CHF, ein Thinktank für die Zukunft der Arbeitswelt, bringt hierzu erneut Technologieexperten und Personalverantwortliche zum Austausch zusammen. Die Tagung trägt den Titel: "New Work: Was funktioniert wirklich?"

Großunternehmen und Mittelständler sind vertreten

Das Spektrum der Themen und Programmpunkte reicht dabei von der Vorstellung neuester technologischer Verfahren über Diskussionen zur Arbeitsorganisation und zu Crowdworking  bis hin zum Modell eines HR-Management-Readiness-Checks für den Mittelstand.

Dabei teilen sich Wissenschaftler wie die Professoren Martin Eigner und Gordon Müller-Seitz von der Technischen Universität Kaiserslautern sowie Andreas Dengel vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz  das Podium mit Praktikern aus Großunternehmen wie John Deere und Bosch, aber auch aus mittelständischen Betrieben wie Harting und Minitec.

Einen Denkanstoß zum Thema "Agilität" liefert Caterine Schwierz aus der Geschäftsleitung des Talent-und Karrieremanagement-Beratungshauses Von Rundstedt. Ulfert Rotermund vom IT-Dienstleister Goetzfried wiederum wirft einen kritischen Blick auf den viel beschworenen Fachkräfteengpass.

Streitgespräch zum rechtlichen Rahmen von New Work

Das diskussionsfreudige Publikum kann sich ferner auf ein Streitgespräch zum Thema "Flexibilisierung" freuen: Reiner Straub, Herausgeber des Personalmagazins, debattiert mit Thomas Otto von der Arbeitskammer des Saarlandes über die Notwendigkeit der Flexibilisierung und die rechtlichen Probleme von New Work.

Wie im Vorjahr erwarten die Veranstalter – bei der Ausrichtung der Tagung kooperiert das CHF mit dem PR-Unternehmen Fink & Fuchs – rund 70 Teilnehmer aus Wissenschaft, Unternehmen und Verbänden. Die Tagung findet in den Räumen des Fraunhofer-Instituts für Techno- und Wirtschaftsmathematik in Kaiserslautern statt. Das Personalmagazin begleitet die Veranstaltung als Medienpartner.

Schlagworte zum Thema:  Digitalisierung, New Work, Industrie 4.0, Automatisierung

Aktuell

Meistgelesen