| Personalszene

Beste Personalarbeit im Mittelstand: Otto Bock Health Care GmbH gewinnt Award

Das Institut für Managementkompetenz an der Universität Saarbrücken veranstaltet alle zwei Jahre den Arbeitgeberwettbewerb „BestPersAward“ und stellt dabei die Personalkonzepte von mittelständischen Betrieben auf den Prüfstand. Gewinner des Wettbewerbs im Jahr 2011 ist die Otto Bock Health Care GmbH.

Die Otto Bock Health Care GmbH ist ein Unternehmen der Medizintechnik mit den Schwerpunkten Prävention und Rehabilitation. Der in Duderstadt beheimatete Global Player, der weltweit über 44 Vertriebs- und Servicestandorte und einen Jahresumsatz von über 500 Mio. EUR verfügt, hat die Jury mit seinem durchdachten Gesamtkonzept der Personalarbeit überzeugt, in dem alle Maßnahmen aufeinander abgestimmt sind. Dieses Konzept wurde in den letzten 3 Jahren von Roland Hehn, Geschäftsführer Personal, zusammen mit seinem Team umgesetzt. Dabei wurde die HR-Abteilung von einer Personalverwaltung zum Business-Partner weiterentwickelt und die Personalstrategie mit der Unternehmensstrategie verknüpft.  

„Die Auszeichnung ist für mich eine Bestätigung für das gesamte HR-Team, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Der Preis ist aber auch eine Auszeichnung für alle Manager im Unternehmen, die uns auf diesem Weg unterstützt haben“, sagte Roland Hehn bei der Preisverleihung am 17. November in Saarbrücken.

Platz zwei ging an das Medizintechnikunternehmen Stryker Trauma GmbH, Rang drei konnte sich der Finanzdienstleister Union Asset Management Holding AG sichern. Neben den Gesamtsiegern wurden zehn Spartensieger ausgezeichnet, die in einer Disziplin der Personalarbeit Vorbildliches geleistet haben (siehe Tabelle).

Insgesamt haben sich 34 Unternehmen aus ganz Deutschland am BestPersAward 2011 beteiligt, der vom Institut für Managementkompetenz (imk) an der Universität Saarbrücken unter der Leitung von Professor Dr. Christian Scholz an der Universität des Saarlandes ausgerichtet wird.

Die Personalverantwortlichen der Unternehmen müssten einen Fragebogen ausfüllen und Daten zur Verfügung stellen, auf deren Grundlage eine wissenschaftliche Analyse im Hinblick auf Professionalität und Zukunftsfähigkeit des Personalmanagements durchgeführt wurde. Dabei wird auf strenge Standards gesetzt: Nur wer über mehrere Jahre eine solide, moderne Personal­rbeit betreibt, bekommt das BestPersZertifikat. Das BestPersZertifikat ist ein Qualitätssiegel, das vorbildliche und zukunftsweisende Personalarbeit prämiert. Die Unternehmen dürfen dieses BestPersZertifikat kostenlos für zwei Jahre werblich nutzen. Alle Zertifikatsträger sind unter www.besteArbeitgeber.de aufgelistet.

Alle beteiligten Unternehmen erhalten im Zuge der Bewerbung ein vertrauliches Kurzfeedback mit Informationen über Stärken und Schwächen ihrer Personalarbeit. Dieses Feedback ermöglicht es den Teilnehmern, ihre Personalaktivitäten im Vergleich mit den anderen Teilnehmern zu positionieren und eventuellen Handlungsbedarf abzuleiten. Christian Scholz, Professor für Personalmanagement an der Universität des Saarlandes und Initiator des BestPersAwards, ist erfreut über die zunehmende Professionalisierung der Personalarbeit im Mittelstand: „Der BestPersAward zeigt, dass sich die Mittelständler nicht hinter den Großunternehmen verstecken müssen.“

 

Strategie & VisionKreissparkasse München Starnberg Ebersberg
Kommunikation & FührungFujitsu Semiconductor Europe GmbH
Personalbeschaffungprevero AG
PersonalentwicklungADLON Datenverarbeitung Systems GmbH
EntlohnungDr. R. Pfleger Chemische Fabrik GmbH
FamilienfreundlichkeitDZ Bank AG
ComputerisierungSantander Consumer Bank AG
Human Capital ManagementUnion Asset Management Holding AG
NachhaltigkeitStryker Trauma GmbH
DiversityProjektron GmbH

Aktuell

Meistgelesen