Mit 11,7 Millionen Teilnehmern (+ 1 Prozent im Vergleich zu 2016) und 140.200 Veranstaltungen (+ 2 Prozent) verzeichnet Berlin im Jahr 2017 das bisher stärkste Jahr im Kongressgeschäft. Erstmals hat der Tagungs- und Kongressmarkt dabei mehr als eine Milliarde Euro Nettowertschöpfung generiert.

Diese Zahlen gehen aus der aktuellen Kongress-Statistik des Berlin Convention Office hervor. International spielt die Stadt in der Spitzengruppe – und die Nachfrage ist bisher ungebrochen. Die Zahl der Übernachtungen ist im vergangenen Jahr auf 7,9 Millionen gestiegen, das ist ein Zuwachs von 2,6 Prozent im Vergleich zu 2016.

Kongressgeschäft sorgt für gute Übernachtungszahlen

Ein Viertel aller Hotelübernachtungen in Berlin gehen damit auf das Kongressgeschäft zurück. Berlin ist ein gefragter Standort für Medizinveranstaltungen. Mehr als ein Viertel aller Tagungen und Kongresse lassen sich der Branche „Medizin, Pharma, Gesundheit“ zuordnen. Dahinter folgen die Branchen „IT/Digitalwirtschaft“ sowie „Politik/öffentliche Institutionen“ mit jeweils elf Prozent.

Schlagworte zum Thema:  Kongress