0

| Personalie

Auch Personaler können CEO - Harald Krüger macht es vor

Harald Krüger war von 2008 bis 2012 Personalvorstand von BMW. 2015 schafft er den Sprung zum CEO.
Bild: BMW AG, München (Deutschland)

Viele Personaler ringen um ihre interne Positionierung. Bei BMW hat es einer nun ganz weit nach oben geschafft. Harald Krüger wird im kommenden Jahr Vorstandsvorsitzender von BMW. Das Personalmagazin hatte ihn 2011 unter die "40 führenden Köpfe im Personalwesen" gewählt.

Der 49-Jährige ist seit 1992 im Unternehmen und wurde 2008 in den Vorstand berufen. Bis Mitte 2012 leitete er das Personal- und Sozialwesen, anschließend übernahm er im Vorstand die Verantwortung für Mini, Motorrad, Rolls-Royce und Aftersales BMW Group. Seit 2013 leitet der Diplom-Ingenieur für Maschinenbau das Ressort Produktion. Im Mai 2015 wird er den Vorstandsvorsitz übernehmen.

Als Personalvorstand hat Harald Krüger überzeugt

Gerade seine Rolle als Personalvorstand hat wohl die Aufsichtsräte von seinen Fähigkeiten überzeugt. Dabei habe er sich beweisen können, so ihr Urteil laut Medienberichten. Gleich zu Beginn seiner Amtszeit als HR-Vorstand hatte Krüger Kurzarbeit für einige Wochen eingeführt und damit die Absatzkrise zu der Zeit überwunden.

Überzeugt von seinen HR-Fähigkeiten hatte Krüger auch schon die Personalmagazin-Redaktion, die ihn 2011 in die "40 führenden Köpfe des Personalwesens" gewählt hatte. Die Begründung: Krüger setzte sich leidenschaftlich für HR-Themen ein. "Bei allem, was er tut, profitiert Krüger von der starken Arbeitgebermarke sowie, für diese Liste, von Vorschusslorbeeren. Wir sind gespannt, ob er diesen gerecht wird", so das Personalmagazin.

Haufe Online Redaktion

Personalvorstand, Personalie

Aktuell

Meistgelesen