14.03.2014 | Arbeitgeberwettbewerb

Zweiter Deutscher Bildungspreis wird im Mai in München verliehen

EuPD und die Tüv Süd Akademie haben zum zweiten Mal den Deutschen Bildungspreis ausgelobt.
Bild: Tüv Süd Akademie

Am 12. Mai wird im Münchner Künstlerhaus zum zweiten Mal der Deutsche Bildungspreis verliehen. Dabei sollen fünf Unternehmen für ihre vorbildlichen Weiterbildungs- und Talent-Management-Konzepte ausgezeichnet werden.

Der Deutsche Bildungspreis wird wie im Vorjahr in fünf Kategorien vergeben: In den beiden Bereichen "Dienstleistung" und "Gewerbe/Produktion" werden jeweils kleine und mittelständische sowie Großunternehmen ausgezeichnet. Besonders kreative Ansätze werden mit dem Innovationspreis hervorgehoben.

Die Teilnehmer der Preisverleihung können sich am 12. Mai im Münchner Künstlerhaus auf ein abwechslungsreiches Programm freuen: Die Veranstaltung beginnt mit verschiedenen Workshops zu den Themen "Weiterbildung", "Rekrutierung", "Lernmethoden" und "Innovationen". Vor der Preisverleihung  referiert  Anne Dreyer, Bildungsreferentin bei der Tüv Süd Akademie, über die Handlungsfelder des Deutschen Bildungspreises. Danach spricht Thomas Böhle, Personal- und Organisationsreferent der Landeshauptstadt München, über das "Talent Management für eine kommunale Zukunft" beim Vorjahressieger. Des Weiteren wird ein Vortrag von Carsten Mosqua, Geschäftsführer der Quarter to Ventures GmbH, erwartet zum Thema "Learning from Digital Leaders – 5 best practices relevant to HR".

Über den Preis

Der Deutsche Bildungspreis ist eine gemeinsame Initiative der EuPD Research Sustainable Management und der Tüv Süd Akademie. Mit dem Preis werden Unternehmen für vorbildliche Weiterbildungs- und Talent-Management-Konzepte geehrt. Ende April 2013 wurde der Preis in der Staatsgalerie Stuttgart zum ersten Mal verliehen. Dabei erhielten fünf  Unternehmen eine Auszeichnung: die Stadt München, die Convista Consulting AG, die Thyssen Krupp Steel Europe AG, die Profilmetall GmbH und die DB Regio zusammen mit der DB Training.

Über das Auswahlverfahren

Bewertungsgrundlage ist das wissenschaftlich evaluierte und praxisgeprüfte Qualitätsmodell für betriebliches Bildungs- und Talentmanagement in Deutschland. Es wurde in Zusammenarbeit mit Personal- und Bildungsexperten aus Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Größen sowie Wissenschaftlern verschiedener Fachrichtungen entwickelt. Alle Unternehmen und Organisationen können sich im Bewerbungsprozess für den Deutschen Bildungspreis qualifizieren. Nach der Beantwortung des Qualifizierungsbogens begutachtet und bewertet ein Expertenbeirat alle eingehenden Bewerbungen. Dieser wählt in den fünf Preiskategorien jeweils die Top drei für die Finalrunde aus. Alle 15 Finalisten erhalten ein kostenloses Audit Bildungs- und Talent-Management, auf dessen Basis der Beirat die Gewinner bestimmt.

Schlagworte zum Thema:  Arbeitgeber, Weiterbildung, Talent Management

Aktuell

Meistgelesen