0

| Arbeitgeber

Lernen ist Praktikanten am wichtigsten

Studenten sind bislang nicht mit den Lernmöglichkeiten beim Praktikum zufrieden.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Praktikanten haben in Brüssel gegen schlechte Arbeitsbedingungen protestiert. Und auch deutsche Studenten sind nicht in allen Punkten mit den Praktika zufrieden, die sie vor oder während ihres Studiums absolvieren, wie eine aktuelle Studie zeigt.

Studenten sind demnach in der Theorie dann am zufriedensten, wenn sie an ihrem Praktikumsplatz etwas lernen können – aber in der Praxis sei das Lernumfeld nach Meinung der Praktikanten nicht ideal: Die Befragten geben an, nicht mit ihren Lernmöglichkeiten zufrieden zu sein und auch während ihrer Praktika nicht ausreichend mit Lern- und Weiterbildungsmöglichkeiten gefördert zu werden. Das zeigt die Studie "Praktikantenspiegel", für die die Unternehmensberatung Clevis in Kooperation mit der Jobbörse Absolventa und Prakikum.info 5.500 Studenten und Berufseinsteiger zu ihrer Praktikumserfahrung befragte.

Die Studie fragte auch danach, wie die Studenten mit Praktikumserfahrung die Arbeitsqualität in verschiedenen Branche bewerten. Die Teilnehmer geben an, dass diese in der Pharmabranche am höchsten sei. Die Automobilbranche konnte im Vergleich zu den Vorjahren in der Gunst der Praktikanten steigen. Die Arbeitgeberqualität in der Medienbranche habe sich jedoch in den vergangenen Jahren aus Sicht der Befragten verschlechtert, so die Studienautoren. Beim Markenimage schnitt die Automobil- und Industriebranche am besten ab, während die Bank- sowie Energiebranche bei den Studenten nicht punkten konnte – die beiden Bereiche wurden am schlechtesten bewertet.

Gehaltsunterschiede zwischen den akademischen Graden

Des Weiteren zeigt die Studie, dass das aktuelle Durchschnittsgehalt von Praktikanten bei rund 700 Euro liegt. Allerdings gibt es offenbar Gehaltsunterschiede zwischen den akademischen Graden: Zwischen Bachelor- und Masterstudenten macht der "Praktikantenspiegel" eine Differenz von fast 100 Euro pro Monat aus. Dennoch geben die Bachelorpraktikanten an, mit ihrer Vergütung zufriedener zu sein. Studenten mit Diplom verdienen der Umfrage zufolge etwa so viel wie solche mit Bachelor.

Haufe Online Redaktion

Arbeitgeber, Lernen, Praktikum

Aktuell

Meistgelesen