| Personalszene

2. Zukunftsforum Personal schließt mit "Münchner Appell"

Mit einem Aufruf zur Talentförderung am oberen wie unteren Rand der Gesellschaft beziehungsweise Belegschaft schloss am Freitag das zweite Zukunftsforum Personal der HR Alliance in München.

Angeregt durch Stimmen aus dem Publikum, formulierten die Initiatoren des Kongresses folgenden Aufruf:

 

Der "Münchner Appell"

"Unsere Überzeugung: Wir fördern Talente – auch da wo sie keiner vermutet. Unsere Forderung: Die HR Alliance fordert die Politik dazu auf, das dreigliedrige Schulsystem abzuschaffen und in ein durchgängiges System zu überführen. Unsere Verpflichtung: Die Teilnehmer des 2. Zukunftsforums Personal verpflichten sich, in ihrem beruflichen Umfeld eine Initiative zu unterstützen beziehungsweise ins Leben zu rufen, die die soziale Mobilität fördert, insbesondere der jungen Menschen in Hauptschulen und mit Migrationshintergrund."

 

Das 2. Zukunftsforum Personal am Donnerstag und Freitag stand unter dem Motto "Zwischen Wissensavantgarde und Prekariat: Herausforderungen für das System Arbeit". Gut 400 Personalmanager hatten an dem Kongress teilgenommen. Am Rande des Kongresses gaben die Initiatoren der HR Alliance, das sind die Personalervereinigungen Selbst-GmbH, dapm, Goinger Kreis und Münchner Bildungsforum, zudem bekannt, einen Executive Club von hochrangigen Personalentscheidern gründen zu wollen.

Aktuell

Meistgelesen