Studenten, Bewertung bei Mehrfachbeschäftigung

Kurzbeschreibung

Für mehrfachbeschäftigte Arbeitnehmer sind sozialversicherungsrechtlich einige Besonderheiten zu berücksichtigen, insbesondere bei der Beitragsberechnung. Wirklich interessant wird es dann aber, wenn es sich bei den Mehrfachbeschäftigten auch noch um Studenten handelt. Hier wird übersichtlich dargestellt, was versicherungs-, beitrags- und melderechtlich gilt.

Versicherungsrechtliche Bewertung mehrfachbeschäftigter Studenten

Folgende Abkürzungen werden nachfolgend verwendet:

AV = Arbeitslosenversicherung
AE = Arbeitsentgelt
AG = Arbeitgeber
AN = Arbeitnehmer
BYGRSC = Beitragsgruppenschlüssel
KK = Krankenkasse
KV = Krankenversicherung
MJZE = Minijob-Zentrale
PGR = Personengruppenschlüssel
PV = Pflegeversicherung
RV = Rentenversicherung
Std./Wo. = Stunden/Woche
VF = Versicherungsfreiheit
VP = Versicherungspflicht

Zwei Beschäftigungen – A: 700 EUR, 14 Std./Wo. / B: 220 EUR, 5 Std./Wo.

Beschäftigung A: Arbeitsentgelt 700 EUR, 14 Std./Wo.

Beschäftigung B: Arbeitsentgelt 220 EUR, 5 Std./Wo.

Std./Wo.
> 20?
Versicherungsrechtliche Beurteilung Beitragsrechtliche Beurteilung Meldungen
Beschäftigungen Beschäftigungen Beschäftigungen
A B C A B C A B C
Nein

KV, AV, PV:
VF (bzw. keine VP) als Werkstudent (§ 6 Abs. 1 Nr. 3 SGB V, § 27 Abs. 4 Satz 1 Nr. 2 SGB III).

RV:
VP als AN einer nicht geringf. (Haupt-)Beschäftigung (§ 1 Satz 1 Nr. 1 SGB VI).

KV, AV, PV:
VF (bzw. keine VP) als AN einer geringf. entl. Beschäftigung (§ 7 Abs. 1 SGB V, § 27 Abs. 2 SGB III).

RV:
VP als AN der 1. geringf. entl. (Neben-)Beschäftigung (§ 1 Satz 1 Nr. 1 SGB VI) mit der Option der Befreiung nach § 6 Abs. 1b SGB VI.
 

KV, AV, PV:
Kein Beitrag.

RV:
Pflichtbeitrag i. H. v. 18,6 %, der grds. hälftig vom AG und AN zu tragen ist (§ 168 Abs. 1 Nr. 1 SGB VI).[1]

KV:
Pauschalbeitrag des AG in Höhe von 13 % (§ 249b SGB V).[2]

AV, PV:
Kein Beitrag.

RV:
Pflichtbeitrag i. H. v. 18,6 %, von dem der AG 15 % und der AN 3,6 % trägt (§ 168 Abs. 1 Nr. 1b SGB VI).
Bei Befreiung von der VP zahlt nur der AG seinen Beitragsanteil.[3]
 

Einzugsstelle: KK

PGR: 106

BYGRSC: 0 1 0 0

Einzugsstelle: MJZE

PGR: 109[4]

BYGRSC: 6 1/5 0 0[5]
 
[1] Bei einer Beschäftigung im knappschaftlichen Betrieb ist der erhöhte knappschaftliche RV-Beitrag zu zahlen (§ 168 Abs. 3 SGB VI).
[2] Bei einer Beschäftigung im Privathaushalt beträgt der Pauschalbeitrag (bzw. Beitragsanteil des AG) zur KV und RV jeweils 5 % (§ 249b Satz 2 SGB V, § 168 Abs. 1 Nr. 1c SGB VI). Somit trägt der AN bei einer rentenversicherungspflichtigen geringfügig entlohnten Beschäftigung 13,6 %.
[3] Bei einer Beschäftigung im Privathaushalt beträgt der Pauschalbeitrag (bzw. Beitragsanteil des AG) zur KV und RV jeweils 5 % (§ 249b Satz 2 SGB V, § 168 Abs. 1 Nr. 1c SGB VI). Somit trägt der AN bei einer rentenversicherungspflichtigen geringfügig entlohnten Beschäftigung 13,6 %.
[4] Bei geringfügig entlohnter Beschäftigung im Privathaushalt lautet die PGR "209" bzw. "210".
[5] Die Beitragsgruppe "KV" lautet "0", wenn der AN nicht gesetzlich krankenversichert oder als Werkstudent krankenversicherungsfrei ist. Die Beitragsgruppe "RV" lautet "1" bei VP und "5" bei VF (Alt-Minijobs mit Beschäftigungsbeginn vor 1.1.2013 und einem regelmäßigen AE bis 400 EUR) bzw. Befreiung von der VP.

Zwei Beschäftigungen – A: 800 EUR, 18 Std./Wo. / B: 220 EUR, 5 Std./Wo.

Beschäftigung A: Arbeitsentgelt 800 EUR, 18 Std./Wo.

Beschäftigung B: Arbeitsentgelt 220 EUR, 5 Std./Wo.

Std./Wo.
> 20?
Versicherungsrechtliche Beurteilung Beitragsrechtliche Beurteilung Meldungen
Beschäftigungen Beschäftigungen Beschäftigungen
A B C A B C A B C
Ja

KV, RV, AV, PV:
VP als AN einer nicht geringf. Beschäftigung (§ 5 Abs. 1 Nr. 1 SGB V, § 1 Satz 1 Nr. 1 SGB VI, § 25 Abs. 1 SGB III, § 20 Abs. 1 S. 1 SGB XI).

Kein Werkstudent aufgrund einer wöchentl. Gesamt-AZ von mehr als 20 Stunden.

KV, PV:
VF (bzw. keine VP) als AN der 1. geringf. entl. (Neben-)Beschäftigung (§ 7 Abs. 1 SGB V).

RV:
VP als AN der 1. geringf. entl. (Neben-)Beschäftigung (§ 1 Satz 1 Nr. 1 SGB VI) mit der Option der Befreiung nach § 6 Abs. 1b SGB VI.

AV: VF als AN einer geringf. entl. Beschäftigung (§ 27 Abs. 2 SGB III).
  KV, RV, AV, PV:
Pflichtbeitrag, der anteilig vom AG und AN zu tragen ist.[1]

KV:
Pauschalbeitrag des AG in Höhe von 13 % (§ 249b SGB V).[2]

AV, PV:
Kein Beitrag.

RV:
Pflichtbeitrag i. H. v. 18,6 %, von dem der AG 15 % und der AN 3,6 % trägt (§ 168 Abs. 1 Nr. 1b SGB VI).
Bei Befreiung von der VP zahlt nur der AG seinen Beitragsanteil. [3]
 

Einzugsstelle: KK

PGR: 101

BYGRSC: 1 1 1 1

Einzugsstelle: MJZE

PGR: 109[4]

BYGRSC: 6 1/5 0 0[5]
 
[1] Bei einer Beschäftigung im knappschaftlichen Betrieb ist der erhöhte knappschaftliche RV-Beitrag zu zahlen (§ 168 Abs. 3 SGB VI).
[2] Bei einer Beschäftigung im Privathaushalt beträgt der Pauschalbeitrag (bzw. Beitragsanteil des AG) zur KV und RV jeweils 5 % (§ 249b Satz 2 SGB V, § 168 Abs. 1 Nr. 1c SGB VI). Somit trägt der AN bei einer rentenversicherungspflichtigen geringfügig entlohnten Beschäftigung 13,6 %.
[3] Bei einer Beschäftigung im Privathaushalt beträgt der Pauschalbeitrag (bzw. Beitragsanteil des AG) zur KV und RV jeweils 5 % (§ 249b Satz 2 SGB V, § 168 Abs. 1 Nr. 1c SGB VI). Somit trägt der AN bei ein...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Personal Office Standard. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Personal Office Standard 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge