Betriebskriminalität – Wege... / 1.3 Fazit

Die Ergebnisse der KPMG-Studien zeigen deutlich, dass sich jeder Arbeitgeber auf Straftaten durch eigene Mitarbeiter einrichten muss und es sinnvoll ist, auch präventive Kontrollen einzusetzen. Die KPMG-Studie zeigt, dass mehr als 85 % der Unternehmen ihren Schutz vor wirtschaftskriminellen Handlungen bereits als gut bzw. sehr gut einschätzen, obwohl jedes dritte Unternehmen in den vergangenen 2 Jahren von Wirtschaftskriminalität betroffen war und kein angemessenes Schutzniveau besteht.[1] Zwar können sich nicht alle Straftaten verhindern lassen, aber die Hürden und auch die Abschreckung für die tatgeneigten Mitarbeiter können durch präventive und reaktive Kontrollen erhöht werden.

[1] Vgl. KPMG 2018, S. 6, 10.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Personal Office Standard. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Personal Office Standard 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge