Sauer, SGB III § 106 Nettoe... / 2.5 Sonderregelung für Heimarbeiter (Abs. 5)
 

Rz. 33

Abs. 1 bis 4 gelten für Heimarbeiter mit der Maßgabe, dass als Sollentgelt das durchschnittliche Bruttoarbeitsentgelt der letzten 6 abgerechneten Kalendermonate vor Beginn des Entgeltausfalls zugrunde zu legen ist. War der Heimarbeiter noch nicht 6 Kalendermonate für den Auftraggeber tätig, so ist das in der kürzeren Zeit erzielte Arbeitsentgelt maßgebend. Der Anspruch des Heimarbeiters bei Arbeitsunfähigkeit auf einen Zuschlag nach § 10 EFZG ist kein Arbeitsentgelt und bleibt bei der Berechnung des Istentgelts außer Betracht (Krodel, in: Niesel, SGB III, § 106 Rz. 28).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Personal Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Personal Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge