Geringfügige Beschäftigung,... / 2 Kurzfristige Beschäftigung aufgrund einer Befristung

Wird eine der Fragen mit "ja" beantwortet, handelt es sich nicht mehr um eine versicherungsfreie kurzfristige Beschäftigung.

Nr. Beschäftigungsform / Geringfügig Ja Nein
2.1 Ist das Beschäftigungsverhältnis nicht im Voraus vertraglich oder nach seiner Eigenart begrenzt?    
2.2 Ist die Beschäftigung nicht auf max. 3 Monate oder 70 Arbeitstage befristet?    
2.3 Liegt das regelmäßige monatliche Arbeitsentgelt über 450 EUR[1] und die Beschäftigung wird berufsmäßig ausgeübt, z. B. weil der Beschäftigte    
 
  • beschäftigungslos und bei der Arbeitsagentur für eine mehr als kurzfristige Beschäftigung ausbildung- oder arbeitsuchend gemeldet ist?
   
 
  • sich im Rahmen einer Hauptbeschäftigung in Elternzeit bzw. unbezahltem Urlaub befindet?
   
 
  • sich zwischen der Schulentlassung/Studium und Aufnahme einer/eines Dauerbeschäftigung/Ausbildungsverhältnis befindet?
   
2.4 Wurden bereits kurzfristige Beschäftigungen (hierzu zählen auch solche mit einem monatlichen Arbeitsentgelt bis 450 EUR) im laufenden Kalenderjahr (1.1. – 31.12.) ausgeübt und die Summe aller kurzfristigen Beschäftigungen ergibt mehr als 3 Monate oder 70 Arbeitstage?    
2.5 Liegt das monatliche Arbeitsentgelt über 450 EUR und wurden im laufenden Kalenderjahr sowohl kurzfristige und/oder nicht kurzfristige Beschäftigungen mit einem monatlichen Arbeitsentgelt über 450 EUR ausgeübt, deren Addition mehr als 3 Monate oder 70 Arbeitstage ergibt?    

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Personal Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Personal Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.



Meistgelesene beiträge