Geringfügige Beschäftigung,... / 1 Geringfügig entlohnte Beschäftigung aufgrund der Höhe des Entgelts

Wird eine Frage mit "ja" beantwortet, handelt es sich nicht mehr um eine kranken-, pflege- und arbeitslosenversicherungsfreie geringfügig entlohnte Beschäftigung (Minijob).

Nr. Beschäftigungsform / Geringfügig Ja Nein
1.1 Beginn und endet die Beschäftigung in demselben Monat und wird die anteilige monatliche Entgeltgrenze überschritten (450 EUR x Beschäftigungstage : 30)?    
1.2

Überschreitet das regelmäßige monatliche Arbeitsentgelt bei vorausschauender Betrachtung im Laufe eines Zeitjahres 5.400 EUR (= 450 EUR/monatlich im Durchschnitt)?

Bei auf weniger als 12 Monate befristeten Beschäftigungen ist anstelle des Zeitjahres von diesem Zeitraum auszugehen, wobei sich die Entgeltgrenze berechnet, indem man die Zahl der Monate mit 450 EUR multipliziert. Für den Monat der Beschäftigungsaufnahme bzw. des Beschäftigungsendes sind ebenfalls 450 EUR zugrunde zu legen, auch wenn das Beschäftigungsverhältnis nicht am Monatsersten bzw. -letzten beginnt oder endet.
   
1.3 Folgende Besonderheiten sind bei Ausübung weiterer Beschäftigungen zu beachten (kurzfristige Beschäftigungen bleiben hier außer Betracht):    
1.3.1 Wird neben einer (versicherungspflichtigen) Hauptbeschäftigung bereits eine andere, zeitlich früher begonnene geringfügig entlohnte Beschäftigung bis 450 EUR ausgeübt?    
1.3.2 Wenn keine (versicherungspflichtige) Hauptbeschäftigung ausgeübt wird, liegt das monatliche Arbeitsentgelt aller Beschäftigungen über 450 EUR monatlich?    

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Personal Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Personal Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.



Meistgelesene beiträge