Antrag auf Steuerklassenwechsel bei Ehegatten und Lebenspartnern

Kurzbeschreibung

Ehegatten oder Lebenspartner nach dem Lebenspartnerschaftsgesetz, die beide Arbeitslohn beziehen, können durch gemeinsamen Antrag die Steuerklassen ändern lassen. Das Formular gilt einheitlich für das gesamte Bundesgebiet.

Wichtige Hinweise

Ehegatten oder Lebenspartner nach dem Lebenspartnerschaftsgesetz, die beide unbeschränkt steuerpflichtig sind, nicht dauernd getrennt leben und beide Arbeitslohn[1] beziehen, können für den Lohnsteuerabzug wählen, ob sie beide in die Steuerklasse IV eingeordnet werden wollen oder ob einer von ihnen (der Höherverdienende) nach Steuerklasse III und der andere nach Steuerklasse V besteuert werden will. Anstelle der Steuerklassenkombination III/V oder IV/IV kann die Eintragung der Steuerklasse IV/IV mit Faktor beantragt werden. Falls zusätzlich Werbungskosten, Sonderausgaben, außergewöhnliche Belastungen oder andere steuermindernde Beträge beim Lohnsteuerabzug berücksichtigt werden sollen, verwenden Sie bitte den Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung und die entsprechenden Anlagen Kinder, Werbungskosten und/oder Sonderausgaben/außergewöhnliche Belastungen.

Der Antrag auf Steuerklassenwechsel kann grundsätzlich nur bearbeitet werden, wenn beide Ehepartner ihn unterschreiben. Ab 1.1.2018 ist aber ein einseitiger Antrag auf Steuerklassenwechsel von III/V zu IV/IV möglich. Beantragt also nur ein Ehepartner diesen Steuerklassenwechsel, werden folglich beide Ehepartner in die Steuerklasse IV eingereiht.

Wichtig

Auswirkung auf Lohnersatzleistungen beachten

Bei der Wahl der Steuerklassenkombination oder der Anwendung des Faktorverfahrens muss bedacht werden, dass die Entscheidung auch die Höhe der Entgelt-/Lohnersatzleistungen, wie Arbeitslosengeld I, Unterhaltsgeld, Krankengeld, Versorgungskrankengeld, Verletztengeld, Übergangsgeld, Elterngeld und Mutterschaftsgeld oder die Höhe des Lohnanspruchs bei der Altersteilzeit beeinflussen kann.

Zuständige Behörde

Anträge zum Steuerklassenwechsel oder zur Anwendung des Faktorverfahrens sind an das Finanzamt zu richten, in dessen Bezirk die Ehegatten oder Lebenspartner im Zeitpunkt der Antragstellung ihren Wohnsitz haben. Ein Steuerklassenwechsel oder die Anwendung des Faktorverfahrens kann grundsätzlich nur einmal im Laufe eines Kalenderjahres beim Wohnsitzfinanzamt beantragt werden, und zwar spätestens bis zum 30. November des Jahres.

Der Steuerklassenwechsel wird zu Beginn des Kalendermonats wirksam, der auf die Antragstellung folgt. Abweichend hiervon wird im Fall der Eheschließung/Begründung einer Lebenspartnerschaft die Änderung der Steuerklassen ab dem Zeitpunkt der Eheschließung/Begründung einer Lebenspartnerschaft. Der Antrag kann nur bearbeitet werden, wenn ihn beide Ehegatten/Lebenspartner unterschrieben haben.

Pflichtveranlagung

Bei der Steuerklassenkombination III/V oder IV/IV mit Faktor besteht generell die Pflicht zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung (§ 46 Abs. 2 Nr. 3a EStG).

BMF: Merkblatt zur Steuerklassenwahl

Das zwischen dem Bundesministerium der Finanzen und den obersten Finanzbehörden der Länder abgestimmte "Merkblatt zur Steuerklassenwahl für das Jahr 2018 bei Ehegatten oder Lebenspartnern, die beide Arbeitnehmer sind“ erleichtert die Steuerklassenwahl und gibt weitere Hinweise (u.a. zum Faktorverfahren).

Rechner: Steuerklassenwahl

Ermitteln Sie die günstigste Steuerklassenkombination für zwei berufstätige Ehepartner im Rechner zur Steuerklassenwahl.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Personal Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Personal Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.



Meistgelesene beiträge