08.04.2014 | Veranstaltung

Neue Crew-Mitglieder über Social Media Recruiting anheuern

In maritimer Athmosphäre dreht sich bei der Veranstaltungsreihe alles um das Anwerben der besten Crew-Mitglieder.
Bild: Daniela Furkel

Social Media Recruiting ist ein wichtiges Thema geworden. Aber wie geht man am besten vor? Was gilt es zu beachten? Eine Veranstaltungsreihe gibt Antworten.

Social Media Recruiting ist mehr als Active Sourcing. Es kann die proaktive Suche nach Mitarbeitern in sozialen Netzwerken beinhalten, aber es umfasst ebenso Personalmarketing- und Employer Branding- Maßnahmen in sozialen Medien. Auch das Schalten von Stellenanzeigen in den Netzwerken oder die Nuzung dieser, um das unternehmenseigene Mitarbeiter-Empfehlungsprogramm weiter zu verbreiten, fällt unter den Begriff "Social Media Recruiting". Das bestätigt auch. Laut des Social Media Recruiting Reports 2013 des Institute for Competitive Recruiting (ICR) steht Social Media Recruiting derzeit auf Platz vier der HR-Agenden.

Einblicke in die Praxis des Social Media Recruting

Doch in der Praxis stellen sich noch viele Fragen: Welche Vorgehensweise empfiehlt sich? Welche Mitarbeiter können Unternehmen erreichen? Welche rechtlichen Stolpersteine liegen auf dem Weg? Antworten von Recruiting- und Rechtsexperten gab es beim Auftakt der diesjährigen Veranstaltungsreihe "Alle Mann an Bord?" am 1. April in Hamburg.

Wie Innogames, Anbieter von Online-Spielen aus Hamburg, es geschafft hat, mit Social Media Recruiting seine Bekanntheit als Arbeitgeber zu steigern und gleichzeitig sowohl sehr spezialisierte Kandidatenprofile als auch eine große Bandbreite an Mitarbeitern vom Hochschulabsolventen bis zu Senior-Kräften zu rekrutieren, erläuterten Christph Hillermann und Ira Wrzesinsky. Sie berichteten von ihren Erfahrungen bei der aktiven Suche im Business-Netzwerk Xing und schilderten auch, wie sie mit einer offenen Kommunikation auf Kununu ziemlich gute Arbeitgeberbewertungen erreichen. Die juristischen Informationen von David Klein von der Kanzlei Taylor Wessing reichten von Ratschlägen für die aktive Kandidatenansprache bis zu Datenschutz-Kriterien sowie Möglichkeiten und Grenzen beim Bewerbercheck in den sozialen Medien.

Vier weitere Termine im Juni und Juli

Die Veranstaltungsrehe "Alle Mann an Bord" von Xing findet in insgesamt fünf Städten in Deutschland statt – meist in nautischem Ambiente auf Schiffen. An allen Veranstaltungsorten erläutert Wolfgang Brickwedde vom ICR in seiner Keynote die Entwicklung und die Inhalte von Social Media Recruiting. Xing stellt in einem Vortrag die aktuellen Herausforderungen für zukunftsfähiges Recruiting dar. Es gibt einen Beitrag zum rechtssicheren Recruiting sowie zwei Praxisbeispiele aus Unternehmen der jeweiligen Region.

Die nächsten Termine: 24. Juni in München, 26. Juni in Köln, 8. Juli in Hannover und 10. Juli in Mannheim. Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.allemannanbord-roadshow.de

Schlagworte zum Thema:  Recruiting, Social Media, Active Sourcing

Aktuell

Meistgelesen