02.01.2014 | Wissensmanagement

Online-Lerngemeinschaften erfolgreich etablieren

Der Erfolg von Online-Lerngemeinschaften hängt nicht nur von der Technik ab.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Viele Unternehmen nutzen bereits Online-Lerngemeinschaften. Doch es reicht nicht,  den Mitarbeitern nur die technische Plattform dafür zu bieten. Welche relevanten Erfolgsfaktoren darüber hinaus eine Rolle spielen, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe der Wirtschaft und Weiterbildung.

Online-Lerngemeinschaften sind eine sinnvolle Ergänzung des betrieblichen Weiterbildungsprogramms: Sie ermöglichen es, fachliche Informationen auszutauschen und das Firmenwissen zu verwalten. Welche Dimensionen die Verantwortlichen im Unternehmen dabei neben den technischen Grundlagen beachten sollten, beschreiben Christoph Meier, Projektleiter beim Swiss Centre for Innovations in Learning (Scil) der Universität St. Gallen, Lars Satow, Projektleiter und Knowledge Transfer Architect bei SAP, und Tanja Fandel-Meyer, Projektleiterin beim Scil, in der aktuellen Ausgabe der Wirtschaft und Weiterbildung. Die Autoren haben dafür aus einer Reihe von Studien vier Erfolgsfaktoren abgeleitet: die Faktoren "Nutzen", "Personen", "Moderation und Interaktion" sowie "technische und organisatorische Unterstützung".

Erfolgsfaktor 1: "Nutzen"

Für den "Nutzen"-Faktor sollten die Verantwortlichen im Unternehmen sich darüber klar werden, welche wichtigen Gründe es für die Lerngemeinschaft gibt und welche Ziele sie für die Kooperation verfolgen. Sie sollten gemeinsame Werte oder eine gemeinsame Vision definieren und dafür sorgen, dass der Nutzen für die Beteiligten deutlich und erfahrbar wird.

Erfolgsfaktor 2: "Personen"

Online-Lerngemeinschaften können nur dann erfolgreich sein, wenn es von Anfang an eine klar definierte Zielgruppe gibt, die relativ stabil ist und das Medium freiwillig nutzt. Zudem sollten die Teilnehmer präsent und verfügbar sein und über eine ausreichende Medienkompetenz verfügen. Die virtuellen Diskussionen sollten mit gegenseitigem Respekt geführt und von qualifizierten Moderatoren und bekannten Experten bereichert werden. Bei der Themenauswahl sollten die Verantwortlichen darauf achten, die gemeinsamen Interessen der Teilnehmer und deren Perspektivenvielfalt zu beachten.

Erfolgsfaktor 3: "Moderation und Interaktion"

Für die virtuelle Diskussion ist es wichig, dass die Moderatoren den Start der Aktivitäten sorgfältig gestalten. Danach sollten sie den Online-Austausch beobachten, unterstützen und klare Spielregeln für die Diskussion aufstellen. Sie sollten qualitativ hochwertige Kommentare fördern und außerdem auf einen professionellen Umgangston achten. Die Moderatoren sollten zudem die Möglichkeiten zu verschiedenen Formen und Intensitäten der Beteiligung bieten und Feedback sowie Beiträge der Mitglieder zur Kenntnis nehmen und wertschätzen. Weiterhin trägt es zum Erfolg bei, zusätzlich zur virtuellen Gemeinschaft Anlässe zur direkten, persönlichen Interaktion zu schaffen.

Erfolgsfaktor 4: "technische und organisatorische Unterstützung"

Die Voraussetzung für den vierten Erfolgsfaktor ist eine geeignete Infrastruktur für die Online-Lerngemeinschaft. Die Verantwortlichen sollten dafür sorgen, dass der Aufwand für die Registrierung der Mitglieder angemessen ist. Darüber hinaus sollten sie neuen Teilnehmern einen leichten Einstieg ermöglichen, etwa indem sie ihnen einen Überblick über die FAQ und Suchfunktionen verschaffen. Auch sollten sie sicherstellen, dass die Mitglieder sowohl Freiraum für die Beteiligung an der Community als auch Anerkennung für ihre Beiträge erhalten. Die Organisatoren sollten zudem die verfügbaren Gemeinschaften möglichst transparent gestalten und helfen, Überschneidungen in den Communities zu vermeiden.

Diese vier Faktoren, warnen die Autoren, seien jedoch keine Sequenz von vier Arbeitsschritten, die durchlaufen werden müssen, wenn ein Unternehmen eine Lerngemeinschaft etablieren will. Vielmehr handele es sich um Arbeitsfelder, die für einen nachhaltigen Erfolg mehrfach zu durchlaufen und weiterzuentwickeln sind. Dabei sei die Relevanz der aufgeführten Faktoren jeweils für den konkreten Fall zu prüfen.

Den kompletten Beitrag "Endlich Erfolg mit Online-Lerngemeinschaften" mit zwei Fallstudien lesen Sie in Ausgabe 01/2014 der Wirtschaft und Weiterbildung.

Schlagworte zum Thema:  Wissensmanagement, Lerngemeinschaft, Erfolg, Online

Aktuell

Meistgelesen