0

| Tagungs- und Kongressmarkt

Weiterbildungveranstaltungen weiterhin dominant

Man lernt nie aus: Auf dem Veranstaltungsmarkt überwiegt weiterhin das Weiterbildungssegment.
Bild: Haufe Online Redaktion

Wer im vergangenen Jahr in ein Tagungs- und Kongresszentrum reiste, tat dies meist, um sich fortzubilden: Jede zweite Veranstaltung war 2014 nämlich eine Weiterbildung, wie eine Studie ergeben hat. Meist werden diese und andere Veranstaltungen von privaten Unternehmen finanziert.

Die Tagungshotels und Kongress-Locations in Deutschland erwirtschafteten im Jahr 2014 einen Gesamtumsatz von 74 Milliarden Euro (plus 5,7 Prozent). Wie es in der von GHH-Consult erstellten Studie "Der deutsche Tagungs- und Kongressmarkt 2014/2015" weiter heißt, wurden bei den 2,4 Millionen Veranstaltungen gut 4,3 Millionen Veranstaltungstage gezählt.

Dominierendes Segment war traditionell die Weiterbildung (Seminare, Trainings und Weiterbildungsveranstaltungen). Diese machten 50 Prozent aller Veranstaltungen aus. Auch die deutschen Hotels profitierten vom Wachstum: Die Tagungs- und Kongressteilnehmer übernachteten 91 Millionen Mal in Hotels (plus 2,2 Prozent).

Meist finanzieren private Unternehmen die Veranstaltungen

In 11.400 Veranstaltungsstätten, davon 10.620 Hotels, 420 Kongresszentren und Hallen sowie 320 Hochschulen und 40 Flughäfen, werden laut GHH-Studie insgesamt 70.000 Räume unterschiedlicher Größenordnung angeboten. Neben einer Veranstaltungsfläche von 3,8 Millionen Quadratmeter werden dort 1,8 Millionen Quadratmeter Ausstellungsfläche zur Verfügung gestellt.

Ergänzt wird das Angebot durch 3.300 sogenannte "außergewöhnliche" Veranstaltungsstätten. Für fast zwei Drittel aller Veranstaltungen sorgten 2014 private Unternehmen. Das restliche Drittel wurde von Verbänden, Vereinen und Instituten organisiert.

Haufe Online Redaktion

Weiterbildung, Tagung, Meeting, Event, Veranstaltung

Aktuell

Meistgelesen