23.05.2014 | Weiterbildung

Weitere Bildungsprämien als Anreiz zum lebenslangen Lernen

Arbeitnehmer können für ihre Weiterbildung eine Bildungsprämie vom Bund erhalten.
Bild: Haufe Online Redaktion

Personalentwicklung ist nicht mehr nur Sache der Personalentwickler. Die Arbeitnehmer selbst sind zunehmend gefordert, sich eigenständig weiterzubilden – und das lebenslang. Um dafür einen Anreiz zu setzen, unterstützt die Bundesregierung nun mit weiteren 280.000 Gutscheinen in Form der Bildungsprämie.

Ab dem 1. Juli und bis Ende 2017 will die Bundesregierung insgesamt 280.000 Gutscheine als Bildungsprämie zur Verfügung stellen. Das teilte  das Bundesbildungsministerium in Berlin mit. Das Programm gibt es schon seit 2008. Mehr als 250.000 Gutscheine wurden seither ausgegeben.

Voraussetzungen für die Bildungsprämie

Anrecht auf die Bildungsprämie hat jeder, der sich beruflich weiterbilden will und folgende Kriterien erfüllt:

  • derzeit erwerbstätig
  • über 25 Jahre alt
  • Bruttoeinkommen von maximal 20.000 Euro bei Singles und 40.000 Euro bei Paaren

Übernommen wird maximal die Hälfte der anfallenden Weiterbildungs- und Prüfungsgebühren. Der Gesamtbetrag der angestrebten Weiterbildungsmaßnahme darf 1.000 Euro nicht überschreiten. Bislang lag der Durchschnittswert der Prämiengutscheine bei 350 Euro. Insgesamt stehen für das aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds mitfinanzierten Programm 85 Millionen Euro zur Verfügung.

Schlagworte zum Thema:  Weiterbildung, Personalentwicklung

Aktuell

Meistgelesen