0

| Prognose

Weiterbildungsanbieter blicken positiv in die Zukunft

Weiterbildung hilft, Fachkräfte zu qualifizieren und Mitarbeiter zu fördern.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Einer Befragung zufolge liegt der deutsche Weiterbildungsmarkt dieses Jahr zwar leicht hinter seinem Erfolg von 2012 – aber die Anbieter erwarten für 2014 ein stabiles Wachstum. Ziel der Maßnahmen ist vor allem die Qualifizierung von Fachkräften und die Förderung und Integration von Arbeitnehmern.

Der Berufsverband für betriebliche Weiterbildung Wuppertaler Kreis e.V. hat deutsche  Weiterbildungseinrichtungen befragt und bestätigt, was Arbeitnehmerbefragungen bereits nahegelegt haben: Der deutsche Weiterbildungsmarkt entwickelt sich weiter positiv. Der Verband befragt dafür jährlich die Anbieter nach ihren Markterfolgen im vergangenen und laufenden Jahr sowie den Erwartungen für das kommende Jahr. Der Indikator für dieses Jahr fällt zwar etwas niedriger aus als im vergangenen Jahr, bewegt sich aber weiter im positiven Bereich. Die Institute blicken auch optimistisch in die Zukunft: Sie erwarten für das Jahr 2014 ein stabiles Wachstum. Dies sehen sie vor allem im Bereich der unternehmensnahen Dienstleistungen - darunter fallen zum Beispiel die Begleitung von Veränderungsprozessen, aber auch Seminare und Coaching-Angebote.

Weiterbildung außerhalb des Seminarraums

Die Studie gibt auch Aufschluss darüber, aus welchen Gründen die Unternehmen in die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter investieren. Die Angebote nehmen der Umfrage zufolge zum einen deshalb einen so großen Stellenwert ein, weil die Firmen damit die eigenen Mitarbeiter zu Fach- und Führungskräften qualifizieren und somit ihren Fachkräftebedarf sichern können. Weiterhin wollen die Firmen Bildungsangebote dazu nutzen, Mitarbeiter zu fördern und zu integrieren – zum Beispiel Frauen nach der Familienphase, Langzeitarbeitslose, Studienabbrecher und ausländische Fachkräfte. Die befragten Institute, die Arbeitsförderungsmaßnahmen wie zum Beispiel die Integration behinderter Arbeitnehmer anbieten, konnten ihre Entwicklung dieses Jahr verbessern. Im vergangenen Jahr hatten sie in diesem Bereich zum Teil über sehr deutliche Umsatzrückgänge berichtet.

Auch den multimedialen Angeboten prognostizieren die Weiterbildungsanbieter eine positive Entwicklung: Sie gehen davon aus, dass betriebliche Weiterbildung in Zukunft häufiger außerhalb des Seminarraums stattfindet - zum Beispiel im Internet und auf mobilen Endgeräten.

Über die Befragung

Seit 2009 ermittelt der Wuppertaler Kreis jährlich die Geschäftslage im Bereich Weiterbildung. Der Verband analysiert die Marktlage, indem er die Entwicklung von Anmeldungen und Aufträgen bei den Weiterbildungseinrichtungen beobachtet. Zum anderen berücksichtigt er die Entwicklung der Marktpreise für die angebotenen Dienstleistungen. Indexwerte über 100 signalisieren eine positive Entwicklung, Werte unter 100 bedeuten Rückgänge. Dieses Jahr liegt der Indikator bei 119 Punkten.

Haufe Online Redaktion

Weiterbildung, Wachstum, Markt

Aktuell

Meistgelesen