04.05.2011 | HR-Management

Viele Jobwechsler: Jetzt die Mitarbeiterbindung forcieren

Rund jeder vierte Deutsche würde gerne den Job wechseln. Das hat eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid ergeben. Die sechs wichtigsten Elemente für die Mitarbeiterbindung sollten vor diesem Hintergrund Pflichtprogramm in den Unternehmen werden.

26 Prozent der Bundesbürger sagen, dass sie den Arbeitsplatz wechseln würden, wenn sie dadurch keine Nachteile fürchten müssten. In der Altersgruppe der 30- bis 39-Jährigen würde sich sogar fast die Hälfte (42 Prozent) unter diesen Umständen einen neuen Job suchen. Dies hat die Umfrage unter rund 1.000 Bundesbürgern im Auftrag des Magazins "Reader's Digest" ergeben.

 

Mitarbeiterbindungsprogramm: Wichtige Kernelemente

Wenn Personaler sechs wichtige Elemente der Mitarbeiterbindung beachten, können sie vorbeugen - damit wertvolle Fachkräfte nicht verloren gehen.

1. Arbeitsumfeld: Kommunikationsstrukturen, ein gesundes Maß an Routine, die Verlässlichkeit zum Ausdruck bringen, sowie in Taten umgesetzte Werte aus dem Unternehmensleitbild und Social Events fördern die Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen.

2. Führung: Selbstständige und eigenverantwortliche Arbeit sollte mit einer vorbildlichen Führung einhergehen. HR-Instrumente wie strukturierte Mitarbeitergespräche und Jobmodelle helfen, die Führungsarbeit weiter zu professionalisieren.

3. Inhalte und Perspektiven: Mitarbeitern, die Sie halten möchten, sollten Sie interessante Aufgaben und Arbeitsinhalte bieten und Entwicklungsperspektiven aufzeigen. Hier können neben den Jobmodellen auch Kompetenzprofile weiterhelfen.

4. Lernen: Wenn Sie in der Lage sind, neben Weiterbildungsangeboten, E-Learning und Sprachkursen für den Mitarbeiter die Rolle des "Enablers" (Ermöglicher) für Persönlichkeitsentwicklung einzunehmen, werden die Mitarbeiter dies als deutlichen Mehrwert empfinden.

5. Betriebliche Leistungen: Eine markt- und leistungsgerechte Vergütung sowie ein attraktives Angebot an Sozialleistungen werden nach wie vor von den Mitarbeitern im Wettbewerb der Unternehmen erwartet.

6. Work-Life-Balance-Programme: Solche Programme sind ein wichtiges Signal an den Mitarbeiter, denn sie entlasten ihn nicht nur bei dem Versuch, Beruf und Privatleben in Einklang zu bringen. Sondern sie zeigen auch, dass er in seinem Gesamtkontext ernst genommen wird.

Aktuell

Meistgelesen