0

| Vergütungsprogramme

Motivation wird kaum bedacht

Welche Wünsche die Mitarbeiter an die Gehaltsstrukturen haben, wird kaum bedacht.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die Ergebnisse zweier Aon-Hewitt-Studien werfen ein bedenkliches Licht auf die Vergütungspraxis in europäischen und multinationalen Unternehmen: Nur 58 Prozent der Verantwortlichen können bestätigen, dass diese die Mitarbeiter motiviere – obwohl dies eines der Hauptziele ist.

Gerade die Verbesserung des Mitarbeiterengagements sowie die Fähigkeit, Talente anzulocken und zu halten werden als oberste Ziele der Gesamtvergütung in den Studien genannt. Und die meisten HR-Fachleute haben das Potenzial von Gesamtvergütungsstrategien auch erkannt. Das zeigen die Zielformulierungen und die hohen Investitionen in diese Strategien.

Dass die Ziele trotzdem nicht erreicht werden liegt laut dem "Total Rewards Survey" vor allem an der fehlenden Verknüpfung mit den Unternehmenszielen (44 Prozent), der unzureichenden Qualitätskontrolle (63 Prozent) sowie daran, dass Mitarbeiterwünsche nicht abgefragt werden (72 Prozent).

Kosten vor Präferenzen

Hinzu kommt: Bisher stehen die Kosten bei der Entscheidungsfindung für die Gesamtvergütungsstrategie unangefochten auf Platz 1. Mit 86 Prozent werden sie nach dem "Total Reward Surveys" doppelt so oft als Faktor berücksichtigt wie die Präferenzen der Mitarbeiter (43 Prozent).

"Das liegt vor allem daran, wie der Erfolg der Gesamtvergütungsstrategie gemessen wird", so Reiners. 66 Prozent der Unternehmen ziehen dazu die Kosten oder Kostenveränderung heran, nur 33 Prozent die Mitarbeiterzufriedenheit. Mitarbeiterbeteiligung und das Verständnis für das Programm rangieren sogar noch darunter.

"Viele Unternehmen werden sich das nicht mehr lange leisten können, wenn sie ihre Zukunftsfähigkeit erhalten wollen", resümiert der Experte. "Unter den aktuellen Bedingungen – einer volatilen wirtschaftlichen Lage plus demografischem Wandel und War for Talent – darf keiner der Aspekte außer Acht gelassen werden. Ziel sollte die optimale Allokation der finanziellen Mittel im Sinne der Mitarbeiterzufriedenheit sein."

Über die Studien

Für die Studie "Reward Fundamentals" wurden 352 Unternehmen verschiedenster Größe und Branchen in Europa befragt, 91 davon aus Deutschland. Am "Total Rewards Survey" nahmen 750 multinationale Unternehmen teil. Beide Umfragen wurden Ende 2011 durchgeführt.

Haufe Online Redaktion

Vergütung, Strategie, Motivation, Talent Management

Aktuell

Meistgelesen