27.03.2013 | Vergütung

Managergehälter in Dax-30-Unternehmen sinken

Die Managergehälter der Dax-30 sind - auch ohne gesetzliche Vorgaben - gesunken.
Bild: Haufe Online Redaktion

Gerade erst hat die Regierung ihre Pläne zur Kontrolle der überbordender Managergehälter vorgelegt. Nun belegt eine neue Studie der Unternehmensberatung Hostettler, Kramarsch & Partner (HKP): Die Chefs der deutschen Großkonzerne verdienen jetzt schon - etwas - weniger.

Nach Angaben der Unternehmensberatung von HKP ist die durchschnittliche Vergütung der Topmanager im vergangenen Jahr leicht um 0,5 Prozent auf 5,02 Millionen Euro gesunken. Die Gewinne der Dax-Konzerne stiegen im Schnitt dagegen um 5,1 Prozent, wie es in der aktuell veröffentlichten Auswertung der Geschäftsberichte der 30 Dax-Unternehmen hieß.

Michael Kramarsch, Partner von HKP, sprach von einer Trendwende. Der Druck von Öffentlichkeit und Aktionären sei gestiegen. Die Folge sei größere Zurückhaltung der Aufsichtsräte, die über die Gehälter der Topmanager entscheiden. Ein prominentes Beispiel war zuletzt VW-Chef Winterkorn, der 2011 rund 17,5 Millionen Euro verdiente. Nach einem Aufschrei der Empörung regelte der Aufsichtsrat die Bonuszahlungen neu. Winterkorn verdiente im vergangenen Jahr daraufhin weniger.

Die Regulierung greife, erklärte das Beratungsunternehmen. Zuletzt seien Vergütungen der Topmanager in der Finanzkrise 2008 und 2009 gesunken. Kramarsch erwartet in Zukunft bei dem Gehalt der Topmanager allgemein "keine allzu großen Sprünge" nach oben.

Boni sind ebenfalls gesunken

Das Fixgehalt der Dax-Lenker stieg im vergangenen Jahr im Schnitt um 1,6 Prozent auf rund 1,28 Millionen Euro. Die umstrittenen jährlichen Boni sanken auf rund 1,32 Millionen Euro - den niedrigsten Wert seit 2006. Mehrjährige variable Vergütungsbestandteile machten mittlerweile zwei Drittel der variablen Bezüge eines Dax-Chefs aus, erklärte Kramarsch. Sie werden erst nach durchschnittlich vier Jahren ausgezahlt, wenn bestimmte Unternehmensziele erreicht werden.

Spitzenverdiener ist der Studie zufolge VW-Chef Winterkorn. Je nach Berechnung verdiente er 12,8 Millionen Euro beziehungsweise 14,5 Millionen Euro. Damit ist er der einzige Dax-Lenker, der es unter die 20 Topverdiener börsennotierter Konzerne in Europa und den USA schaffte. Weltweit liegt nach aktuellen Daten Walt Disney-Chef Robert Iger mit umgerechnet rund 28,3 Millionen Euro vorn. Auf den Plätzen zwei und drei der Dax-Konzerne rangierten Daimler-Chef Dieter Zetsche (8,15 Mio) und Siemens-Lenker Peter Löscher (7,84 Mio). Die beiden Chefs der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen und Anshu Jain lagen mit jeweils 4,8 Millionen Euro unter dem Schnitt der Dax-Konzerne. Commerzbank-Chef Martin Blessing verdiente 1,3 Millionen Euro, er hatte für 2012 auf Boni verzichtet.

Das Beratungsunternehmen Towers Watson war jüngst auf ein Plus von durchschnittlich drei Prozent bei der Vergütung von Topmanagern gekommen. Allerdings lagen damals erst 23 Geschäftsberichte der Dax-Konzerne vor.

Schlagworte zum Thema:  Vergütung, Vorstand

Aktuell

Meistgelesen