16.01.2013 | Unternehmenskultur

Entscheidungen fallen zu spät

Bis eine Entscheidung getroffen ist, dauert es in deutschen Unternehmen anscheinend länger.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Viele Angestellte in Deutschland glauben, ihre Unternehmen entscheiden zu langsam und sind nicht fähig, sich auf neue Marktbedingungen einzustellen. Das geht aus einer Studie der Hay Group hervor. Im internationalen Vergleich schneiden deutsche Unternehmen dabei nicht gut ab.

Für jeden zweiten Mitarbeiter (52 Prozent) zögern die Unternehmen zu lange, bis sie überhaupt Entscheidungen treffen. Nur knapp zwei von drei deutschen Mitarbeitern halten ihr Unternehmen für fähig, sich schnell auf neue Marktbedingungen einstellen zu können. Das belegt die Studie der internationalen Unternehmensberatung Hay Group, die Informationen von 351 Organisationen in 66 Ländern mit knapp 5,6 Millionen Mitarbeitern weltweit einschließt.

In den Schwellenländern China und Indien sind die Unternehmenslenker – nach Meinung ihrer Mitarbeiter – wesentlich schneller mit ihren Entscheidungen. In China sind 60 Prozent der Angestellten mit der Geschwindigkeit zufrieden, mit der Entscheidungen getroffen werden. In Indien sind es 58 Prozent. Aber auch in Europa gibt es schnelle Entscheider. So stellen israelische und österreichische Angestellte ihren Unternehmenschefs gute Zeugnisse in punkto Entscheidungsfreude aus. 65 Prozent der israelischen Mitarbeiter glauben, dass ihre Chefs schnell genug reagieren. In Österreich sind es 63 Prozent. Schlusslichter in punkto Entscheidungsfreude sind Großbritannien (45 Prozent) und Brasilien (44 Prozent).

Ähnlich verhält es sich bei der Anpassungsfähigkeit. Auch hier dominieren andere Länder wie Indien oder Irland mit 73 Prozent oder Portugal (76 Prozent) vor Deutschland mit 64 Prozent. "Die Geschwindigkeit, mit der ein Unternehmen Entscheidungen trifft und die Art und Weise, wie es auf neue Marktbedingungen reagiert, sind Indikatoren dafür, wie anpassungsfähig eine Firma ist", sagt Dr. Bibi Hahn, Mitglied der Geschäftsleitung von Hay Group.

Schlagworte zum Thema:  Führung, Unternehmenskultur

Aktuell

Meistgelesen