30.05.2011 | HR-Management

Umfrage: Weiterbildung stärkt Mitarbeiterbindung

Angesichts des drohenden Fachkräftemangels gewinnt die Mitarbeiterbindung immer mehr an Bedeutung. Wie wichtig dabei die aktive Mitarbeiterförderung und Weiterbildung ist, hat eine repräsentative Studie der Handelshochschule Leipzig herausgefunden.

Die Studie belegt, dass vor allem Frauen, junge Menschen im Alter zwischen 20 und 29 Jahren und Akademiker eher bereit dazu sind, ihren Arbeitgeber zu wechseln. Im Deutschlandvergleich sind besonders Mitarbeiter aus Sachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg und dem Saarland betroffen.

Regelmäßig angebotene Schulungen und klar geregelte Aufstiegschancen sollen den Autoren der Studie zufolge jedoch die Gefahr, dass Arbeitnehmer ihr Unternehmen verlassen, deutlich senken. Zudem hat sich gezeigt, dass diese Maßnahmen auch erheblich die Mitarbeiterzufriedenheit erhöhen. Je zufriedener ein Mitarbeiter ist, desto geringer sei wiederum auch seine akute Wechselbereitschaft, so die Studie.

Um junge Mitarbeiter und Frauen langfristig an das Unternehmen zu binden, ist es letztlich notwendig, sie aktiv zu fördern, sei es durch spezielle Weiterbildungsangebote  oder klare Anreizstrukturen.

Diese Ergebnisse basieren auf einer telefonischen Befragung, für die bundesweit 1.263 Deutsche im Alter von 16 und 67 Jahren zu den Fördermaßnahmen in ihrem Unternehmen, ihrer Zufriedenheit im Arbeitsumfeld und ihrer Wechselbereitschaft interviewt wurden.

Aktuell

Meistgelesen