| HR-Management

Twitter: Das schlechteste Recruiting-Video aller Zeiten

Dass man bei Recruiting-Videos einige sehr gut und noch viel mehr falsch machen kann, zeigen inzwischen einige prominente Beispiele. Wer das neueste Recruiting-Video von Twitter ansieht, wird erst einmal erschrecken. Hier sind so ziemlich alle Fehler enthalten, die Personaler dabei machen können - mit Absicht.

Bei der so genannten "Hack Week" können sich Mitarbeiter von Twitter eine Auszeit nehmen, um kreative Projekte anzugehen. Ein Team bemühte sich dabei um das schlechteste Recruiting-Video aller Zeiten. Mit viel Erfolg: Nachdem das Video auf youtube.com online ging, wurde es innerhalb von zehn Tagen mehr als 740.000 angesehen.

Darin enthalten sind die gängigsten Fehler derlei Videos: Mitarbeiter machen einen Rundgang durch das Unternehmen und filmen völlig übertriebene Unterhaltungen, die Einführung wird abgelesen, gestellte Interviewsituationen mit inhaltslosen Phrasen, die das hippe Unternehmen beschreiben sollen...

 

Erfolg mit dem Kontrastprogramm

Doch der große Erfolg des schlechten Videos könnte tatsächlich auf das Image des Unternehmens einzahlen. Schließlich unterstützt sogar Twitter-CEO Dick Costolo mit einer "Sprechrolle" das Video. Und Twitter bekommt Aufmerksamkeit für sein Kreativprojekt die "Hack Week". Ganz am Ende des Videos ist zudem ein Link auf die tatsächliche Recruiting-Seite des Unternehmens angehängt.

Aktuell

Meistgelesen