0

| Tagungshotels

Hotelpreise im Jahr 2015 moderat gestiegen

Die Hotelpreise sind 2015 im Vergleich zum Vorjahr nur moderat gestiegen.
Bild: Michael Bamberger

Die jährliche Auswertung des Hotelportals HRS zeigt für 2015 einen moderaten Anstieg der Hotelpreise im Vergleich zum Vorjahr. Am teuersten ist eine Hotelnacht weiterhin in München.

Die Hotelpreise in Deutschland haben 2015 im Vergleich zu 2014 nur leicht um 2,4 Prozent zugelegt. Die Übernachtung in einem deutschen Hotel kostete im Jahr 2015 im Schnitt 87 Euro pro Zimmer. Dies ergab die jährliche Auswertung des Hotelportals HRS.

München am teuersten

In fast allen betrachteten deutschen Großstädten stiegen die Hotelpreise moderat an. Die teuerste deutsche Großstadt bleibt München mit durchschnittlich 111 Euro pro Nacht. Mit Blick auf Europa bleibt London mit durchschnittlich 189 Euro an der Spitze und hat im Vergleich zum Vorjahr um 14,6 Prozent zugelegt.

Größter Preisanstieg in Frankfurt

Den größten Preisanstieg verzeichnet Frankfurt am Main mit plus 6,2 Prozent auf 103 Euro. Auch die Hotelpreise in Berlin (plus 5,8 Prozent auf 91 Euro) und Köln (plus 5,2 Prozent auf 102 Euro) sind im Vergleich zum Vorjahr angestiegen.
Die weiteren deutschen Großstädte erreichten nur einen kleinen Preisanstieg von rund ein bis zwei Prozent. In Düsseldorf und Hannover fielen die Preise um ein Prozent. Die vollständige Übersicht (national und international) steht unter www.hrs.de zur Verfügung.

Haufe Online Redaktion

Hotel, Tagung, Großstadt

Aktuell

Meistgelesen