0

| Unternehmensimage

Standortvorteil Deutschland schafft Vertrauen und Glaubwürdigkeit

Nachhaltigkeit, Verantwortung, Aufrichtigkeit: drei Aspekte, die dem deutschen Mittelstand weltweit zugeschrieben werden.
Bild: Haufe Online Redaktion

Dank der großen Glaubwürdigkeit  kleiner und mittelständischer Unternehmen ist das Vertrauen der Deutschen in ihre Wirtschaft so hoch wie nie zuvor. Das ist eines der Ergebnisse des "Edelman Trust Barometers 2014". Auch weltweit erhalten die deutschen Unternehmen am meisten Vertrauen.

Ganze 77 Prozent der von Edelmann Befragten vertrauen kleinen und mittleren Unternehmen. Dagegen halten nur 49 Prozent der Umfrageteilnehmer Konzerne für glaubwürdig, lediglich 39 Prozent vertrauen börsennotierten Unternehmen. Am größten ist das Vertrauen in Familienunternehmen (86 Prozent).  Die Edelmann-Umfrage ist nach eigenen Angaben die größte, jährliche Untersuchung zu Vertrauen in und Glaubwürdigkeit von Regierungen, Nichtregierungsorganisationen (NGOs), Wirtschaft und Medien.

Mittelstand und Privatunternehmen: innovativ und verantwortungsvoll

"Der Mittelstand ist nicht nur das Rückgrat der deutschen Volkswirtschaft. Kleine und mittlere Firmen, allen voran Familienunternehmen schaffen auch Vertrauen durch ihr verantwortungsvolles Handeln, ihre Innovationskraft sowie die Nähe zu ihren Mitarbeitern und den Menschen in den Regionen", sagt Susanne Marell, Geschäftsführerin von Edelman Deutschland.

Generell vertrauen die Deutschen Unternehmen in privater Hand deutlich mehr (73 Prozent) als Aktiengesellschaften. Die Gründe: Private Unternehmen werden als innovativer, offener und verantwortungsvoller wahrgenommen.

Vertrauen in deutsche Wirtschaft so hoch wie nie zuvor

Insgesamt schneidet die deutsche Wirtschaft im "Edelman Trust Barometer 2014" deutlich besser ab als in den Vorjahren, ihr Vertrauenswert liegt nun bei 57 Prozent. Höher war das Vertrauen in die Wirtschaft seit Beginn der Erhebung im Jahr 2001 nicht; sie liegt nun fast auf Höhe der globalen Ergebnisse (58 Prozent). Deutsche Unternehmen haben damit das Vertrauenstief des Jahres 2012 überwunden und sich von der Regierung abgesetzt, die bei 49 Prozent stagniert.

Der Unternehmenssitz als Standortvorteil

Wichtig für das Vertrauen in ein Unternehmen ist neben anderen Faktoren sein Unternehmenssitz. Weltweit bringen die Befragten deutschen Unternehmen am meisten Vertrauen entgegen (80 Prozent), gefolgt von Unternehmen in Schweden und in der Schweiz (je 79 Prozent). "Das oft als unflexibel kritisierte Deutschland verfügt über einen entscheidenden Standortvorteil: Vertrauen und Glaubwürdigkeit. Weltweit bringen die Menschen deutschen Unternehmen eine große Wertschätzung entgegen, eine sehr wichtige Voraussetzung für wirtschaftlichen Erfolg", sagt Marell.

Soziale Verantwortung schafft Vertrauen

Entscheidend für den Aufbau von Vertrauen ist außerdem, so die Ergebnisse des Trust Barometers, das Handeln eines Unternehmens. "Treiber für mehr Glaubwürdigkeit sind vor allem soziale Aspekte wie der Umgang mit Mitarbeitern sowie die Kommunikation, nicht nur mit der Öffentlichkeit, sondern auch den Kunden gegenüber", sagt Marell. "Dabei muss das eigene Handeln zum kommunizierten Anspruch passen, Werte wie Aufrichtigkeit, Nachhaltigkeit und Verantwortung müssen fester Bestandteil der Unternehmenskultur sein und auch bei der Produktentwicklung eine Rolle spielen."

Deutsche Unternehmen scheinen  in diesem Bereich seit 2012 auf dem richtigen Weg, getrieben vor allem durch den Mittelstand und Familienunternehmen. 63 Prozent der Befragten bewerten es als wichtig, dass Unternehmen ihre Mitarbeiter gut behandeln. 46 Prozent glauben, dass sie das auch tun.

Haufe Online Redaktion

Trust Barometer, Mittelstand, Glaubwürdigkeit

Aktuell

Meistgelesen