0

| Recruiting

Jobwechsel bringt mehr Geld und mehr Motivation

Ein Jobwechsel lohnt sich für die meisten Arbeitnehmer vor allem finanziell.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Wie kann man Fachkräfte dazu bringen, den Arbeitgeber zu wechseln? Laut einer aktuellen Umfrage ist wohl vor allem das Geld ausschlaggebend: 56 Prozent der Deutschen haben nach einem Wechsel des Arbeitgebers in finanzieller Hinsicht profitiert.

Männern bringt der Jobwechsel mit 61 Prozent deutlich häufiger finanzielle Vorteile als Frauen. Bei den Arbeitnehmerinnen gibt nur jede Zweite an, dass sich die berufliche Veränderung positiv auf das Gehalt ausgewirkt hat. Das sind Ergebnisse der Studie "Projektarbeit - Arbeitsmodell der Zukunft", die im August vom Marktforschungsinstitut You Gov im Auftrag der Experis GmbH unter 1.049 Personen durchgeführt wurde.

46 Prozent haben im neuen Job interessantere Aufgaben

Bei 46 Prozent brachte ein Wechsel des Arbeitgebers zudem einen vielfältigeren Aufgabenbereich mit sich. Ähnlich wie beim Gehalt gehen allerdings auch hier die prozentualen Angaben von Männern (49 Prozent) und Frauen (44 Prozent) etwas auseinander.

Eine wichtige Rolle spielt dabei der Bildungshintergrund: Überdurchschnittlich häufig gaben Personen mit Abitur (54 Prozent) und mit Fachhochschulreife (49 Prozent) an, dass sie in der neuen Position interessantere Aufgaben übernehmen konnten. Bei den Befragten mit Realschul- beziehungsweise Hauptschulabschluss sind es jeweils 44 Prozent.

Neue Motivation lassen die Arbeitsbedingungen insgesamt positiver erscheinen

Ein Drittel der Befragten berichtet außerdem von einem verbesserten Arbeitsklima im neuen Job. "Das muss nicht unbedingt bedeuten, dass die Kollegen beziehungsweise Chefs beim neuen Arbeitgeber netter sind", gibt Experis-Geschäftsführer Attilio Berni zu bedenken. "Vielmehr kommen die Mitarbeiter positiv eingestellt in den neuen Job, was sich auf ihr Umfeld auswirkt", deutet Berni dieses Ergebnis. Bessere Aufstiegschancen nach einem Jobwechsel ergaben sich für ein Viertel der Befragten.

Lediglich 15 Prozent der Befragten geben in der Studie an, keine Vorteile durch einen Jobwechsel erlebt zu haben. In ihrem bisherigen Berufsleben hat die Hälfte der Befragten mindestens vier sozialversicherungspflichtige Jobs ausgeübt. 22 Prozent hatten vier bis fünf Jobs, 13 Prozent sechs bis sieben und zehn Prozent arbeiteten bei acht oder mehr Arbeitgebern.   

Haufe Online Redaktion

Recruiting, Gehalt, Arbeitgeberwechsel, Talent Management

Aktuell

Meistgelesen