14.07.2011 | HR-Management

Recruiting: Führungskräfte verlangen keine Lohnerhöhung

Auf der Ebene der "Senior Executives" herrscht weltweit noch etwas Krisenstimmung: Zwar zielen einige gerade auf den nächsten Karierreschritt, doch nur wenige erwarten dadurch ein höheres Gehalt. Interessant ist dabei auch, dass sie bei der Jobsuche eher auf persönliche Kontakte denn auf Anzeigen vertrauen. Dies fand Blue Steps heraus.

Der Online-Karrieredienstleister Blue Steps befragte weltweit 821 Senior Executives und zeigte damit auf, dass 52 Prozent von einem gleichbleibenden Gehalt ausgehen. In der Studie zu Beginn des Jahres 2011 waren noch 55 Prozent von einem steigenden Lohnniveau ausgegangen.

Insgesamt sagen aber auch 82 Prozent, dass sie auf der Suche nach einem neuen Job sind. Attraktiv ist für die Mehrheit ein Job mit mehr Verantwortung. Wenn bei einem Wechsel weniger Gehalt rausspringt, hindert das 32 Prozent am Wechsel; auch die Instabilität des Markts hält noch 32 Prozent von einem Neustart ab.

 

Auf der Suche zählen vor allem persönliche Kontakte

Wenn sich die Führungskräfte auf die Suche begeben, nutzen sie vor allem persönliche Kontakte zum Beispiel in Netzwerkgruppen oder Unternehmensveranstaltungen. 53 Prozent sind so erfolgreich bei vergangenen Wechseln vorgegangen. Ganze 70 Prozent gehen davon aus, dass dies sie auch Zukunft am ehesten weiterbringen wird.

Daneben sehen sie auch Executive Recruiter und Online-Netzwerke als hilfreich an. Print-Anzeigen, Online-Jobbörsen und Karriere-Websites von Unternehmen führen ihrer Meinung nach selten zum Erfolg.

Aktuell

Meistgelesen