| HR-Management

Recruiting: Facebook nur mäßig geeignet

Um Mitarbeiter zu gewinnen, suchen immer mehr Personaler auch im Social Web. Facebook scheint dabei aber nicht der beste Anlaufpunkt zu sein, zeigt das Ergebnis einer repräsentativen Befragung des Marktforschers Forsa nach im Auftrag von Jobware.

Trotz wachsender Beliebtheit stehen Fach- und Führungskräfte Facebook kritisch gegenüber: Nur vier Prozent der Befragten glauben ihre persönlichen Daten bei dem Sozialen Netzwerk in sicheren Händen. Bei der Jobsuche würden deshalb nur fünf Prozent auf Facebook zurückgreifen. Diese Skepsis steigt sogar noch mit Gehalt und Bildungsabschluss. Das Alter spielt dabei keine Rolle, obwohl sich schon jetzt zeigt, dass sich die allgemeine Skepsis in den nächsten Jahren abbauen wird.

Auf Basis der Profile lassen sich Fach- und Führungskräfte für Unternehmen im Sozialen Netzwerk deshalb auch kaum identifizieren, denn die hinterlegten Angaben sind meist privater Natur; Aussagen über berufliche Qualifikationen sind daher schwer möglich.

Aktuell

Meistgelesen