Recruiting: Die mobile Bewerbung

Der Trend zum Mobile Recruiting ist ungebrochen. Mehr als zwei Drittel der deutschen Arbeitgeber haben ihre Karriereseiten, Stellenmärkte und -anzeigen für Mobilgeräte optimiert. Damit liegen sie im Vergleich mit Österreich und der Schweiz vorn, ergab die Best-Recruiters-Studie.

Insgesamt 1.311 Arbeitgeber in der DACH-Region, darunter 412 Unternehmen in Deutschland haben sich an der Recruiting-Studie "Best Recruiters 2018/2019" beteiligt. Im Vergleich der Länder zeigt sich, dass die deutschen Arbeitgeber in Sachen Mobile Recruiting deutlich vorn liegen: 68 Prozent bieten eine vollständig mobile Candidate Journey an. In der Schweiz haben nur 63 Prozent der Firmen und in Österreich 59 Prozent ihre Karriereseiten, Stellenmärkte und Stellenanzeigen für Smartphones und Tablets optimiert.

Fast vier Fünftel bieten eine mobile Bewerbung an

Bewerber können sich auch immer häufiger direkt per Smartphone oder Tablet bewerben. Insgesamt 79 Prozent der Unternehmen in der DACH-Region bieten mittlerweile diese Möglichkeit an. Das entspricht einer Steigerung von elf Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Social-Media-Auftritte sind ausbaufähig

Erheblichen Raum für Verbesserungen gibt es allerdings, wenn Bewerber sich mit einer Frage über soziale Netzwerke an Unternehmen wenden. Im Zuge der Studie wurden alle getesteten Arbeitgeber von einem potenziellen Bewerber über Xing kontaktiert, der sich nach den Möglichkeiten zu Altersteilzeit erkundigte. Daraufhin wurden Reaktionszeit sowie Inhalt der Antwort bewertet. Das ernüchternde Ergebnis: Deutsche Arbeitgeber führen zwar mit einer Antwortrate von 26 Prozent innerhalb einer Frist von drei Tagen den Ländervergleich an (Österreich: 22 Prozent, Schweiz: zehn Prozent). Aber in allen Ländern besteht bei der Kontaktaufnahme per Social Media noch viel Optimierungsbedarf.

Neun von zehn getesteten Unternehmen haben zwar ein Xing-Profil. Dieses wird in vielen Fällen jedoch nicht aktiv betreut.

Das beste deutsche Unternehmen liegt auf Rang fünf

Die Studie, die außer den Kriterien Mobile Recruiting und Kontaktaufnahme per Social Media unter anderem die Nutzerfreundlichkeit im Bewerbungsprozess und das Talent Relation Management der Unternehmen untersuchte, hat Stihl, Otto, Trenkwander Personaldienste, Axel Springer und General Logistics Systems Germany als Top-Five Unternehmen ermittelt. Angeführt wird die Bestenliste jedoch von vier österreichischen Arbeitgebern: Herold Business Date, BDO Austria, Eures und PWC Österreich.

Im Oktober 2019 beginnt die Erhebung des nächsten Studienjahrgangs. Automatisch in die Stichprobe aufgenommen werden Unternehmen, die zu den umsatz- und mitarbeiterstärksten in der DACH-Region zählen. Wer nicht zu diesen Unternehmen zählt, hat hier die Möglichkeit, einen Erhebungsauftrag zu stellen und so an der Studie teilzunehmen.

Schlagworte zum Thema:  E-Recruiting