16.07.2013 | Recruiting

Bewerbungen aus dem Urlaub

Wer im Urlaub arbeitet, sucht laut Studie häufiger nach neuen Herausforderungen.
Bild: Haufe Online Redaktion

Einer Umfrage zufolge denken 40 Prozent der Arbeitnehmer im Urlaub über einen Jobwechsel nach, einige verschicken sogar Bewerbungen. Die gute Nachricht für Arbeitgeber: Es gibt auch einige Gründe, warum Mitarbeiter nach dem Urlaub gerne an ihren Arbeitsplatz zurückkehren.

Urlaubszeit – Entspannungszeit? Nicht allen Arbeitnehmern gelingt es, in den Sommerferien komplett abzuschalten, wie eine kürzlich veröffentlichte Umfrage zeigt. Auch eine neue Studie von Linkedin legt nahe, dass 40 Prozent der Erwerbstätigen ihren Urlaub auch dazu nutzen, um ihre berufliche Zukunft zu planen: So viele Befragte geben an, in der freien Zeit über einen Jobwechsel nachzudenken.

Die Studie, für die Linkedin im Juni 1.095 Erwerbstätige in Deutschland befragt hat, kam auch zu dem Ergebnis, dass die Wechselbereitschaft mit der Erreichbarkeit im Urlaub zusammenhängt. Elf Prozent der Befragten arbeiten demnach regelmäßig im Urlaub, 35 Prozent checken ihre E-Mails und sind auch telefonisch für den Arbeitgeber erreichbar. 38 Prozent derer, die im Urlaub arbeiten, geben an, dass dies von ihrem Unternehmen erwartet werde. Bei dieser Gruppe ist der Gedanke an einen Jobwechsel doppelt so weit verbreitet (45 Prozent) wie bei den Arbeitnehmern, die den Urlaub zum Entspannen nutzen: Hier denken nur 22 Prozent darüber nach, sich nach einer neuen beruflichen Herausforderungen umzusehen.

Kollegen und Betriebsklima locken zurück an den Schreibtisch

Die Studie wollte auch wissen, inwiefern die wechselbereiten Mitarbeiter den Urlaub nutzen, um aktiv auf Jobsuche zu gehen. Demnach schauen sich 53 Prozent der Wechselwilligen nach Stellenangeboten und 51 Prozent nach Weiterbildungsmöglichkeiten um. 33 Prozent aktualisieren ihren Lebenslauf und 16 Prozent lassen neue Bewerbungsfotos machen. 23 Prozent werden letztlich aktiv und verschicken Bewerbungen an potentielle Arbeitgeber.

Dass sich Arbeitnehmer im Urlaub Gedanken über ihre Karriere machen, bedeutet allerdings nicht, dass sie ungern zu ihrem Arbeitgeber zurückkehrten. Bei den Motivatoren, sich nach der Erholung wieder an den Schreibtisch zu setzen, liegt allerdings nicht die Arbeit an sich vorn: 59 Prozent der Befragten geben an, dass nette Kollegen und ein angenehmes Betriebsklima sie am meisten motivierten, nach dem Urlaub wieder zu arbeiten. Auf Rang zwei kam die Work-Life-Balance (33 Prozent). Finanzielle Anreize wie ein gutes Gehalt (31 Prozent) und Prämien (10 Prozent) sind den Ergebnissen zufolge kein erfolgversprechendes Mittel, Mitarbeiter aus dem Urlaub zurück zu ködern.

Schlagworte zum Thema:  Recruiting, Bewerbung, Urlaub

Aktuell

Meistgelesen