05.10.2011 | HR-Management

Personalern ist Work-Life-Balance wichtiger als Karriere

Personaler versuchen alles, um Talente an Bord zu holen: Karriereaussichten, gutes Gehalt, Gesundheitsmaßnahmen... Wer wiederum Personaler werben will, sollte vor allem auf Work-Life-Balance-Maßnahmen setzen. Das zeigt eine Umfrage des Personaldienstleisters Robert Half unter deutschsprachigen Finanz- und Personalmanagern.

Sind Finanz- und Personalmanager in der Situation, sich zwischen zwei gleichwertigen Jobs entscheiden zu müssen, ist für 26 Prozent der deutschen, 39 Prozent der österreichischen und 40 Prozent der Schweizer Manager die Work-Life-Balance das Hauptkriterium bei der Wahl eines neuen Arbeitsplatzes.

 

Den Aufstieg im Blick

Bei der Jobwahl ist es den Finanz- und Personalexperten aber auch wichtig, dass sie ihre Karriere vorantreiben und mehr Verantwortung übernehmen können. Daneben ist bei der Entscheidung oft das Verhältnis zum neuen Team oder Vorgesetzten ausschlaggebend, so das Ergebnis der internationalen Umfrage unter 2.525 Personal- und Finanzmanagern. Faktoren wie der Ruf des Unternehmens, Weiterbildungsangebote, die Möglichkeit im Ausland zu arbeiten oder die Anzahl an Urlaubstagen spielen dagegen eine eher untergeordnete Rolle.

(Quelle: Robert Half, Workplace Survey 2011)

 

Aktuell

Meistgelesen