23.09.2010 | HR-Management

Personalchefinnen selten mit strategischen Aufgaben betraut

Personalleiterinnen kommen an Positionen mit hohem Status und starker strategischer Ausrichtung schlechter heran als ihre männlichen Kollegen. Das ergab eine Auswertung der internationalen Cranet-Studie.

Wie Astrid Reichel und Professor Wolfang Mayrhofer von der Wirtschaftsuniversität Wien in der September-Ausgabe der Zeitschrift Personal berichten, übernehmen Personalleiterinnen stärker administrativ-operative Aufgaben. "Bei gleichem Bildungsniveau und gleich langer einschlägiger Erfahrung hat die Personalabteilung in einer Organisation, in welcher eine Frau die oberste Personalerin ist, eine geringere Bedeutung", schreiben die Autoren.

Die Cranet-Studie wird in 40 Ländern erhoben und von Forschungseinrichtungen getragen, die dem "Cranfield Network on International HRM" angehören.

Aktuell

Meistgelesen