Ein neuer Zulassungstest soll in nur 90 Minuten feststellen, welche Bewerber die Fähigkeiten für den EMBA mitbringen. Bild: Corbis

Der Graduate Management Admission Test (GMAT) gilt als Goldstandard für die Zulassung zum MBA-Studium. Der Test richtet sich allerdings eher an jüngere Bewerber. Als praxisnahe Alternative gibt es für die Bewerber um ein Executive-MBA-Studium nun einen neuen Zulassungstest.

Das Executive Assessment, der Zugangstest für Bewerber um ein Executive-MBA-Studium, wurde vom Graduate Management Admission Council (GMAC), das auch den GMAT verwaltet, in Kooperation mit führenden Business Schools entwickelt. Es kann in einem von mehr als 600 Testzentren weltweit absolviert werden, wobei der Termin kostenlos beliebig oft geändert werden kann. Der Test kostet 350 Dollar.

EMBA-Zulassungstest in nur 90 Minuten

Geprüft werden die drei Fragekategorien "Integrated Reasoning" (die Fähigkeit, Informationen aus verschiedenen Quellen und in verschiedenen Formaten zu evaluieren), "Verbal Reasoning" (die Fähigkeit, Argumente zu bewerten und englische Texte zu lesen, zu verstehen und zu verfassen) und "Quantitative Reasoning" (die Fähigkeit, Daten zu analysieren und Schlussfolgerungen daraus zu ziehen).

Für jede der drei Sektionen hat man 30 Minuten Zeit. Damit dauert der Test insgesamt nur 90 Minuten. Zum Vergleich: Der GMAT dauert 3,5 Stunden und umfasst deutlich mehr Fragen. Das neue Assessment liefere eine objektive Bewertung für die Fähigkeiten der Teilnehmer, heißt es auf der Website des Anbieters. Und im Gegensatz zum GMAT sei keine aufwändige Vorbereitung notwendig.

Breite Akzeptanz bei internationalen Business Schools

Inzwischen wird der Test von 17 führenden Business Schools akzeptiert. Dazu gehören Insead, die Iese Business School und die London Business School sowie die China Europe International Business School (Ceibs) in Shanghai und Zürich, die Chicago Booth School of Business, die Columbia Business School, die Darden School of Business und die University of Hong Kong. Eine deutsche Schule ist bisher nicht dabei.

Hintergrund: Executive Assessment als GMAT-Alternative

Viele Schulen verzichten beim Executive MBA auf einen Zulassungstest oder haben ihre eigenen Tests. So hatte Insead bei seinem Global Executive MBA bereits 2012 auf den GMAT verzichtet und dadurch deutlich mehr Bewerbungen bekommen. Der GMAT sei auf nordamerikanische Highschool-Absolventen mit wenig Berufserfahrung abgestimmt, erklärte damals Kristen Lynas, Director Executive Degrees am Insead. Viele Manager wollten den GMAT daher nicht machen und hätten auch gar nicht die Zeit dafür, sich auf den Test vorzubereiten. Insead bot daher einen eigenen Test an, der neben schriftlichen Aufgaben eine Fallstudien-Präsentation und ein Interview umfasste. Für solche Anwendungsfelder soll der neue Zulassungstest des GMAC nun eine praxisnahe Alternative bieten.

Schlagworte zum Thema:  MBA, Business School, Weiterbildung

Aktuell
Meistgelesen