| Vergütung

Monatliche Tarifverdienste leicht gestiegen

Arbeitnehmer können sich über gestiegene Tariflöhne freuen.
Bild: Haufe Online Redaktion

Die tariflichen Monatsverdienste der Arbeitnehmer in Deutschland sind im April 2012 gegenüber dem Vorjahresmonat durchschnittlich um 2,2 Prozent gestiegen. Dies sei der höchste Anstieg der Tarifverdienste seit Januar 2010, heißt es in einem aktuellen Bericht des Statistischen Bundesamts.

Den stärksten Zuwachs gab es bei den sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen mit durchschnittlich + 4,1 Prozent. Dazu gehören zum Beispiel die Vermittlung von Arbeitskräften und die Gebäudereinigung. Auch im Bereich Erziehung und Unterricht stiegen die Tarifverdienste mit + 4,0 Prozent überdurchschnittlich. Bei den Tarifbeschäftigten in diesem Bereich handelt es sich überwiegend um Angestellte kommunaler Kinderkrippen und -gärten, die nach Tarifvertrag für Bund und Gemeinden (TVöD) entlohnt werden. Der TVöD beinhaltet ab August 2011 eine Tariferhöhung um 0,5 Prozent, die bereits im Februar 2010 beschlossen worden war. Zudem sieht der im März 2012 vereinbarte Tarifvertrag eine Tariferhöhung um 3,5 Prozent ab März 2012 vor.

Im Bereich Öffentliche Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung erhöhten sich die durchschnittlichen Tarifverdienste um 3,6 Prozent. Hier wirkt sich neben dem TVöD auch der Tarifabschluss für die Länder (TV-L) aus. Der TV-L sieht zum 1. Januar 2012 eine Tariferhöhung um 1,9 Prozent plus einen Sockelbetrag von 17 Euro vor. 

Verarbeitendes Gewerbe verzeichnet den geringsten Zuwachs

Im Verarbeitenden Gewerbe, zu dem unter anderem auch die Metall- und Elektroindustrie sowie die Chemische Industrie zählen, war der Anstieg der Tarifverdienste von April 2011 bis April 2012 mit durchschnittlich + 0,8 Prozent am niedrigsten. Allerdings sieht der Pilotabschluss in der Metallindustrie in Baden-Württemberg ab Mai 2012 Tariferhöhungen um 4,3 Prozent vor. Zudem werden im Sommer 2012 die Tarifentgelte in der Chemischen Industrie um 4,5 Prozent angehoben.

Ebenfalls unterdurchschnittlich stiegen die tariflichen Monatsverdienste im Schnitt bei den Finanz- und Versicherungsdienstleistungen mit + 1,5 Prozent sowie im Bereich Information und Kommunikation mit + 2,0 Prozent.  

Schlagworte zum Thema:  Vergütung, Tariflohn, TVöD, TV-L, Talent Management, Tarifvertrag

Aktuell

Meistgelesen