30.11.2015 | MMB-Branchenmonitor

E-Learning-Anbieter gerankt

Der E-Learning-Monitor des MMB-Instituts gibt Einblicke in Marktsituation und Aufstellung von E-Learning-Anbietern.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Das MMB-Institut hat gemeinsam mit der Messe Learntec den Branchenmonitor "E-Learning-Wirtschaft" veröffentlicht. Darin findet sich neben Branchentrends auch ein Anbieter-Ranking. Welche E-Learning-Anbieter dieses Jahr auf welchen Plätzen gelistet wurden.

Die 2015er Ausgabe hat das das Marktforschungsinstitut – wie im Vorjahr auch – zusammen mit der Branchenmesse Learntec durchgeführt. Für die diesjährige Erhebung haben insgesamt 33 Unternehmen differenzierte Angaben über ihre Wirtschaftsdaten der vergangenen zwei Jahre gemacht.

Neben Trends in der Branche beinhaltet der Monitor auch ein Ranking der E-Learning-Anbieter, die auf dem deutschen Markt aktiv sind und sich an der diesjährigen Umfrage beteiligt haben. Unter den teilnehmenden Anbietern sind sowohl solche vertreten, die ausschließlich E-Learning-Lösungen vertreiben, als auch solche, bei denen E-Learning nur ein Teil-Geschäftsfeld ist.

Das sind die Top Ten

Diese Mischung zeigt sich bereits unter den Top-drei-Platzierten des diesjährigen Rankings: Auf den ersten beiden Plätzen der Liste finden sich zwei genuine E-Learning-Produzenten, die Fullservice-Dienstleister TTS GmbH aus Heidelberg und die IMC AG aus Saarbrücken.

Auf Platz drei ist die Haufe-Gruppe aus Freiburg vertreten, bei der das Geschäftsfeld E-Learning Teil des Angebots der Haufe Akademie ist.

Unter den Top Ten rangieren des Weiteren die Know How AG, die Fischer, Knoblauch & Co. Medienproduktionsgesellschaft mbH, die Benntec Systemtechnik GmbH, die Inside Unternehmensgruppe, die Tata Interactive Systems GmbH, die Chemmedia AG und die Efiport AG.

Nach sechs Teilgeschäftsfeldern gerankt

Neben dem allgemeinen Ranking erstellen die Autoren des Branchenmonitors sechs weitere Rankings auf Basis verschiedener E-Learning-Teilgeschäftsfeldern. Dabei werden die Anbieter auch nach den Kategorien "E-Learning-Tools", "Anpassungen", "Beratung zur E-Learning-Einführung", "E-Learning-Hardware", "Anbieten" und "Erstellung" gelistet – sortiert nach der anteiligen Höhe des in dem jeweiligen Geschäftsfeld erwirtschafteten E-Learning-Umsatzes.

Über die Methodik des Rankings

Die Platzierung der einzelnen Unternehmen in dem Ranking hängt zum einen von finanziellen Kennzahlen ab. Daneben erfragen die Studienautoren auch qualitative Informationen zu den Dienstleistungen der Anbieter.

Dabei spielt eine Rolle, in welchen Teilgeschäftsfeldern die Firmen operieren, ob sie überwiegend maßgeschneiderte oder überwiegend Standard-Produkte anbieten und auf welche Branchenangebote sie sich spezialisiert haben.

Mehr Informationen zum "MMB-Branchenmonitor E-Learning 2015", das allgemeine Ranking sowie die Rankings nach Teilgeschäftsfeldern finden Sie hier: www.mmb-institut.de.

Schlagworte zum Thema:  E-Learning, Weiterbildung

Aktuell

Meistgelesen