01.06.2011 | HR-Management

MFG bietet Web-2.0-Baukasten für Trainer an

Gemeinsam mit Partnern aus Europa hat die MFG Baden-Württemberg einen Web-2.0-Baukasten entwickelt, der Trainern und Personalentwicklern im Umgang mit Sozialen Medien helfen soll.

Fehlten bislang  die Werkzeuge und das nötige Expertenwissen, um beispielsweise Blogs, Social Bookmarks oder Wikis gezielt im Kurs- und Arbeitsalltag einzusetzen, stehen diese jetzt in Form einer kollaborativen Online-Plattform sowie eines -Trainingsprogramms zur Verfügung. Entwickelt wurde diese im Rahmen des Web-2.0-Weiterbildungsprojekts SVEA.

Insgesamt umfasst dieser Baukasten neun Online-Trainingsmodule zu unterschiedlichen Web-2.0-Instrumenten. Finden kann der Nutzer diese direkt auf der SVEA-Plattform. Trainer erhalten so beispielsweise eine schrittweise Anleitung, wie sie Blogs oder Wikis sinnvoll in ihre Kurse integrieren können und welche Vorteile die kollaborativen Werkzeuge den Seminarteilnehmer bieten. Ergänzt wird jedes Trainingsmodul von praktischen Aufgaben, die das Erlernte festigen und gleichzeitig den gemeinschaftlichen Wissensaustausch mit anderen Plattformnutzern fördern sollen.

 

Online-Plattform ist kostenfrei verfügbar

Die SVEA-Plattform stellt neben den Trainingsmodulen auch eine Vielzahl von Web-2.0-Funktionalitäten zur Verfügung. Sie unterstützen den Nutzer darin, kollaborative Instrumente – wie Microblogs, Social Bookmarking oder gemeinschaftlich genutzte Kalender – bei der täglichen Arbeit anzuwenden. Dadurch, dass die Plattform als Web-2.0-Baukasten konzipiert ist, können die Anwender selbst entscheiden, welche Social-Media-Instrumente sie wirklich nutzen und schrittweise in ihre Seminare integrieren wollen.

Die Plattform basiert auf der Open-Source-Plattform Open Atrium. Interessierte können die Plattform unter www.svea-project.eu kostenfrei herunterladen und an den eigenen Bedarf anpassen.

 

Aktuell

Meistgelesen