24.09.2014 | Master in Management

Schweizer und Franzosen vorn in "Financial Times"-Ranking

Zum vierten Mal auf Platz eins im Master-in-Management-Ranking: die Universität St. Gallen.
Bild: Universität St.Gallen (HSG). Hannes Thalmann

Zum vierten Mal in Folge liegt im jährlichen Master-in-Management-Ranking der "Financial Times" die Universität St. Gallen auf dem ersten Rang, die Plätze zwei und drei gehen nach Frankreich. Als beste deutsche Schule findet sich die WHU Otto Beisheim auf Platz vier.

Wer ein Master-in-Management-Programm anstrebt und über das nötige Kleingeld verfügt, sollte sich eventuell mit der Schweiz anfreunden: Denn wie im Vorjahr liegt die Universität St. Gallen im Master-in-Management-Ranking der "Financial Times" vorne – mittlerweile zum vierten Mal in Folge. Die Schweizer konnten sich gegen die französische Konkurrenz von der HEC Paris und der Essec Business School durchsetzen, die auf Rang zwei und drei landeten.

WHU: Leichte Verschlechterung zum Vorjahr

Die deutsche WHU Otto Beisheim schaffte es auf den vierten Platz – für die Schule mit Standort in Vallendar bedeutet dies eine leichte Verschlechterung im Vergleich zum Vorjahr, als die Business School auf Platz drei gerankt wurde. Die HHL Leipzig Graduate School of Management verpasst dieses Jahr mit Rang elf knapp die Top Ten (im Vorjahr: Rang neun). Weitere deutsche Schulen, die sich im Financial-Times-Ranking durchsetzen konnten, sind die EBS Business School auf Rang 14 (im Vorjahr nicht im Ranking), die Mannheim Business School auf Rang 18 (Vorjahr: Rang 16) sowie die Management-Fakultät der Universität zu Köln auf Rang 53 (Vorjahr: Rang 59).

Über das Ranking

Die US-amerikanische Wirtschaftszeitung "Financial Times" veröffentlicht jährlich verschiedene Rankings von Master- und Executive-Master-Programme. Dieses Jahr hat sie bereits zum zehnten Mal die Master-in-Management-Programme von Universitäten und Business Schools gerankt, 81 Schulen nahmen daran teil.

Um teilnehmen zu können, müssen die Schulen international akkreditiert sein und ihr Master-in-Management-Programm schon mindestens zum vierten Mal anbieten. Die Programme dauern in der Regel ein oder zwei Jahre und richten sich an Graduierte mit wenig oder keiner Berufserfahrung. Spezialisierte Programme sind im Master-in-Management-Ranking nicht zugelassen.

Das komplette Ranking finden Sie unter: rankings.ft.com

Schlagworte zum Thema:  Master, Management, Ranking

Aktuell

Meistgelesen