Mannheim Business School und ABB kooperieren

Der Technologiekonzern ABB hat eine Kooperationsvereinbarung im Bereich Managementweiterbildung mit der Mannheim Business School unterschrieben und schickt seine Mitarbeiter künftig zum MBA-Studium dorthin. Daneben ist noch weitere Zusammenarbeit geplant.

Der Technologiekonzern ABB will auch Absolventen der Business School rekrutieren, gemeinsame Workshops und Lehr- und Beratungsprojekte durchführen sowie gemeinsam innovative Lösungen im Bereich der Managementweiterbildung entwickeln. Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten Markus Ochsner, Finanzvorstand und Arbeitsdirektor der ABB Deutschland in Mannheim, und MBS-Präsident Professor Jens Wüstemann. 

Das Unternehmen passe sehr gut zum Programmangebot der Business School, so MBS-Präsident Professor Jens Wüstemann. Denn das richte sich gerade an international orientierte, hoch qualifizierte Fach- und Führungskräfte aller Disziplinen - und vor allem anIngenieur- und Naturwissenschaftler.

Die Mannheim Business School

Die Mannheim Business School (MBS) ist das organisatorische Dach für Management-Weiterbildung an der Universität Mannheim und bietet neben dem Mannheim MBA für „Young Professionals“, auch verschiedene berufsbegleitenden Programme für Fach- und Führungskräfte mit umfassender Berufserfahrung an. Zudem entwickelt die Business School maßgeschneiderte Weiterbildungsangebote für Unternehmen.

Die MBS wurde als erste deutsche Institution bei den drei international bedeutendsten Organisationen (AACSB, AMBA und EQUIS) akkreditiert und ist in allen bedeutenden internationalen MBA-Rankings (Bloomberg Businessweek, Financial Times, The Economist, Forbes) vertreten.

Schlagworte zum Thema:  MBA