07.09.2011 | HR-Management

Internes Headhunting zur Bindung der eigenen Fachkräfte

Auf der Suche nach Fachkräften entdecken Unternehmen immer öfter das wertvolle Potenzial im eigenen Haus: Mitarbeiter, die intern auf aktive Ansprache hin wechselwillig wären oder sich mit dem Gedanken tragen, einen neuen Arbeitgeber zu suchen.

Immerhin jeder Vierte würde laut einer Emnid-Umfrage gern den Job wechseln. Mitarbeiter, die ihrem Arbeitgeber den Rücken kehren, belasten diesen mehrfach. Positionen neu zu besetzen wird immer schwieriger. Das Recruiting eines Nachfolgers und dessen Einarbeitung belasten das Budget erheblich. Überdies geht wertvolles Know-how verloren. In den Personalabteilungen wächst der Handlungsbedarf. Doch die Möglichkeiten, diese Ressourcen zu halten, werden längst nicht ausgeschöpft. „Vielerorts fehlen einfach die passenden Instrumente dafür“, sagt Stefan Detzel, Geschäftsführer der Personal Innovation GmbH / Lee Hecht Harrison. Er empfiehlt seinen Kunden, auf internes Headhunting zu setzen. „Gerade Unternehmen, die Standorte in verschiedenen Ländern haben, können ihren Mitarbeitern attraktive Alternativen bieten“, erklärt Detzel. Auslandserfahrungen oder ein internationales Team zum Beispiel seien gute Argumente, um kluge Köpfe zu halten. „Nutzen Sie deshalb die Situation für ein innovatives Talentmanagement, so bleiben qualifizierte Fachkräfte und deren Know-how bei Ihnen.“

 

Vetrauliche Gespräche - interne Jobbörsen

Diskretion ist beim internen Headhunting wichtig: Personalexperten suchen im eigenen Unternehmen zunächst diskret nach neuen Arbeitsplätzen. Dann sprechen sie gezielt und absolut vertraulich geeignete Kandidaten an. Diese werden persönlich beraten, passend qualifiziert und schließlich in die neue Position begleitet. Wechselwillige Kollegen haben zudem die Möglichkeit, sich mit ihrem Anliegen an die internen Headhunter zu wenden. Auch bei diesem Weg ist Vertraulichkeit das oberste Gebot. Denn die Personalprofis wissen, dass sie in einem höchst sensiblen Bereich agieren. Anonymisierte Profile etwa bei den Stellenausschreibungen sind nur ein Baustein ihrer Arbeit. So müssen Interessenten keine Nachteile fürchten – und die Arbeitgeber gewinnen ein neues Instrument der Personalentwicklung.

Auch eine interne Jobbörse kann hierzu eingesetzt werden. In Kooperation mit der Uniklinik Köln hat die Personal Innovation GmbH bereits umfassende Erfahrungen bei der Implementierung einer internen Jobbörse gesammelt. Sie beruht auf einem ähnlichen Prinzip. Die Arbeitgeber besetzen freie Stellen mit eigenen exakt qualifizierten Mitarbeitern neu.

Aktuell

Meistgelesen