17.12.2012 | Personalentwicklung

Internationale Coaching-Allianz gegründet

Coaching ist ein beliebtes Instrument in der Personalentwicklung.
Bild: Haufe Online Redaktion

Immer mehr Betriebe nutzen Coaching und Mentoring, um Mitarbeiter zu unterstützen. Doch nicht alle Anbieter sind seriös. Eine internationale Allianz von Verbänden will jetzt die Professionalität fördern und Einkäufern so mehr Sicherheit geben.

Zu der strategischen Allianz zusammengeschlossen haben sich die nach eigenen Angaben weltgrößten drei Berufsverbände. Die International Coach Federation, die Association for Coaching und das European Mentoring und Coaching Council vertreten über 24.000 Mitglieder in über 100 Ländern.

Professionalisierung fördern

Gemeinsam wollen sie eine Strategie entwickeln und eine Agenda für die Ansprache der wichtigsten Akteure erstellen sowie Kriterien für den Beitritt weiterer Verbände festlegen. Ziel ist es einheitliche Standards zu etablieren und die Qualität der Arbeit von Coachs gegenüber Einkäufern und Klienten transparent zu machen und zu sichern.

Positive Stimmen aus Deutschland

Aus deutscher Sicht wurde die Allianz begrüßt und zugleich die Hoffnung geäußert, dass es dadurch auch in Deutschland zu einer vertieften Kooperation der zahlreichen Verbände komme und die Professionalisierung dadurch klare Priorität gewinne. Die Allianz schreibe außerdem fort, was im vergangenen Jahr mit der Anerkennung  des "Code of Conduct" für die freiwillige Selbstregulierung von Coaching durch die Europäische Kommission eingeleitet worden sei.

Schlagworte zum Thema:  Coaching, Mentoring, Personalentwicklung

Aktuell

Meistgelesen