INSEAD startet Master in Management MIM

Die INSEAD Business School steigt mit einem neuen Master in Management (MIM) in das boomendes Marktsegment ein. Vor allem in Europa wird der MIM immer mehr zum Konkurrenten für den MBA, da hier speziell jüngere Studenten ohne Berufserfahrung angesprochen werden.

Bisher bietet die Topschule mit Standorten in Fontainebleau bei Paris, Singapur und Abu Dhabi nur Programme für Teilnehmer mit Berufserfahrung an und hat mit jährlich rund 1000 Studenten eines der größten MBA-Programme weltweit. Mit dem MIM spricht INSEAD nun verstärkt jüngere Studenten ohne Berufserfahrung an.

Mit dem MIM für die VUCA-Welt gerüstet

In einer Wirtschaftswelt mit rasanten Veränderungen brauche es innovative und kreative Menschen, die disruptive Modelle und Strukturen schaffen können, schreibt die Schule. Als Business School gehöre INSEAD schon immer zu den Vordenkern bei der innovativen Managementausbildung und reagiere auf die Bedürfnisse des Marktes. Das neue zehnmonatige Vollzeit-Programm zum MIM solle die nächste Generation dazu befähigen, einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft zu haben und einen wertvollen Beitrag im digitalen Zeitalter zu liefern. Es soll innovatives und problemorientiertes Lernen kombinieren, um junge Talente auf eine globale Karriere vorzubereiten.

MIM kombiniert Managementtheorie und -praxis

Dabei sollen die Studenten nicht nur aktuelles Wissen erwerben, sondern auch lernen, wie sie die Theorie in realen Situationen umsetzen. In den Kernkursen werden daher nicht nur Grundlagen der wesentlichen Managementdisziplinen vermittelt, es gibt auch experimentelle und praktische Blöcke mit Firmenbesuchen. Zudem werden digitale Wahlkurse in Social Media Analytics, Fintech und Blockchain angeboten.

Die Studenten studieren sowohl in Frankreich als auch in Singapur, um von internationalen Kommilitonen und Professoren zu lernen. Weiter gibt es Studientrips nach Abu Dhabi, China oder in die USA. Auch eine Karriereberatung wird während des Studiums angeboten und die Absolventen bekommen Zugang zu Toparbeitgebern. Zu den Zulassungsvoraussetzungen gehören ein erster akademischer Abschluss sowie der Zulassungstext GMAT.


Das könnte Sie auch interessieren:

Spezialisierte Master: Accounting an erster Stelle

MBA – ein Master mit verschiedenen Varianten

MBA-Programme 2019/2020: Startschuss für die Führungskarriere

Schlagworte zum Thema:  MBA