01.09.2015 | Unternehmenssteuerung

HR Kennzahlen für kleine und mittlere Unternehmen

Auch für kleine Betriebe sind Personalkennzahlen zu erfolgreichen Unternehmenssteuerung unverzichtbar.
Bild: Gerd Altmann ⁄

Personalkennzahlen sind zur erfolgreichen strategischen Steuerung des Betriebs unabdingbar. Wie auch kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit vertretbarem Aufwand die Unternehmensziele überprüfen und deren Umsetzung  steuern können, zeigt ein neues Whitepaper.

Erste Aufgabe bei der Implementierung von Personalkennzahlen beziehungsweise einem Personalcontrolling ist die Auswahl eines handhabbaren Sets an Kennzahlen, die einerseits aussagekräftig sind und andererseits von allen Beteiligten als wertschöpfend angesehen werden.  Wertschöpfend sind Kennzahlen insbesondere dann, wenn sie gesetzte Ziele messen. Gerade kleine und mittlere Unternehmen  verfügen aber nicht immer über eine eigene Personalstrategie oder eindeutige strategische Ziele, die Mitarbeiter und Personalarbeit betreffen. Wie auch sie mit vertretbarem Aufwand HR-relevante Kennzahlen ermitteln können, zeigt ein neues Whitepaper der Haufe-Gruppe in Zusammenarbeit mit Professorin Silke Wickel-Kirsch und Michael Dehm.

Drei Methoden zur Kennzahlenermittlung

Zur Ermittlung der HR-relevanten Kennzahlen bieten sich drei Varianten an: Bei der empirischen Variante wird auf die in einer Studie von HRM.de und  Yougov Psychonomics ermittelten Kennzahlen zurückgegriffen. Diese Kennzahlen (beispielsweise Krankenquote, Fluktuationsquote oder durchschnittlicher Personalaufwand ) beschäftigen sich in erster Linie mit quantitativen Fragestellungen sowie mit der Messung und Steuerung des Produktionsfaktors Personal.  Andere Möglichkeiten sind das modellgestützte Vorgehen nach Professor Jäger  und das strategiegeleitete Vorgehen für Unternehmen, die bereits eine klare Personalstrategie und daraus abgeleitete Ziele haben.

Steuerung der Kennzahlen über Zielwerte

Jede dieser Methoden kann mit entsprechendem Berichtswesen oder Reporting gelebt werden. In der ersten Ausbaustufe kann mit bloßen Informationen beziehungsweise Berichten mit der Darstellung von Ist-Werten gearbeitet werden. Im Laufe der Zeit muss aber eine Steuerung der Kennzahlen über Zielwerte erfolgen, um die Wirksamkeit von personalwirtschaftlichen Maßnahmen nachweisen zu können. Sowohl bei Berichten als auch bei der Thematik der Steuerung gilt: nicht die Menge an Kennzahlen ist wichtig, sondern die richtigen Kennzahlen zu verfolgen.

 

Weitere Einzelheiten, wie sie auch für kleine und mittlere Unternehmen ein handhabbares Set an Kennzahlen schaffen, das als Basis für die Definition eigener Kennzahlen dienen kann, finden Sie im Whitepaper HR-Kennzahlen in kleineren und mittleren Unternehmen .

 

Schlagworte zum Thema:  Kennzahl, HR-Controlling

Aktuell

Meistgelesen