0

22.11.2012 | Top-Thema Gesunde Führung

Grenzen der Verantwortung

Kapitel
Führungskräfte müssen auch die Grenzen ihrer Verantwortung für die Mitarbeiter kennen und erkennen.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Für Führungskräfte hat sich der Einfluss- und Verantwortungsbereich in den vergangenen Jahrzehnten deutlich verändert. Viele Führungskräfte fragen sich: Wo sind die Grenzen?

Insbesondere bei psychischen Erkrankungen sind auch die persönliche Situation und gesellschaftliche Merkmale zu berücksichtigen. Die Führungskraft kann und darf nicht die Rolle eines Therapeuten einnehmen.

Aufgabe der Führungskraft ist es, Leistungsminderungen oder Veränderungen im persönlichen Verhalten zu erkennen und die Person darauf anzusprechen. Zeigen sich im Gespräch Hinweise auf psychische Belastungen oder Schwierigkeiten im privaten Bereich, sollte die Führungskraft ein offenes Ohr haben und Anteilnahme zeigen, gleichzeitig aber auf Fachleute, wie Ärzte oder Therapeuten, verweisen. Vorgesetzte müssen also Grenzen setzen.

Nicole Scheibner und Julia Hapkemeyer

Führung, Gesundheitsmanagement

Aktuell

Meistgelesen