0

22.11.2012 | Top-Thema Gesunde Führung

Führungskräfteentwicklung

Kapitel
Seminare können ein Baustein der Führungskräfteentwicklung sein.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Ein gesundes Führungsverhalten kann trainiert werden und bedarf entsprechender Kenntnisse. Dazu haben Personaler verschiedene Möglichkeiten, die sie ihren Führungskräften anbieten können.

Im Rahmen eines individuell auf die Organisation abgestimmten Führungskräfteentwicklungsprogramms werden arbeitspsychologische Erkenntnisse zu Gesundheit und Führungsverhalten vermittelt. Die Führungskräfte werden für Belastungsfaktoren und Ressourcen bei der Arbeit sensibilisiert und entwickeln individuelle Strategien, die Leistungen der Mitarbeiter zu fördern und dabei gleichzeitig die Gesundheit der Mitarbeiter im Blick zu behalten.

In regelmäßigen Führungskräfte-Feedbacks beurteilen Mitarbeiter in einem anonymisierten Verfahren ihre Führungskraft. Diese erhält damit die Möglichkeit, ihr Selbstbild als Führungskraft mit der Fremdeinschätzung der Mitarbeiter abzugleichen und an individuellen Führungskompetenzen zu arbeiten.

Ein Coaching ist eine Beratungsform für Führungskräfte, um an persönlichen Themen zu arbeiten. Dabei ermöglicht das Coaching eine Reflexion und Weiterentwicklung des eigenen Führungsverhaltens in einem geschützten Rahmen. Das Coaching stellt eine Kombination aus Zielklärung und individueller Prozessberatung dar und findet verteilt über mehrere Sitzungen statt. War das Coaching lange Zeit dem Topmanagement vorbehalten, wird es seit einigen Jahren auch für das mittlere und untere Management immer stärker angefragt.

Grundsätzlich sollten im Rahmen dieser Maßnahmen Handlungsoptionen für eine gesunde Führung auf Ebene der einzelnen Führungskraft sowie auf Ebene der gesamten Organisation erarbeitet werden.

Autorinnen:

Nicole Scheibner und Julia Hapkemeyer, Dipl.-Psychologinnen und Geschäftsführerinnen der StatEval GmbH

Nicole Scheibner und Julia Hapkemeyer

Führung, Gesundheitsmanagement

Aktuell

Meistgelesen