0

| Gesunde Arbeit

Notizen helfen beim Abschalten

Notizen sind ein gutes Mittel zur Erholung.
Bild: Haufe Online Redaktion

Nach der Arbeit ist vor der Arbeit. Das gilt für den Urlaub wie für den Feierabend. Wer die Reserven wieder aufladen will, braucht dazu keine langen Pausen. Hilfreich beim Abschalten sind schon ein paar Notizen nach dem Arbeitstag.

Im Gespräch mit den Westfälischen Nachrichten wies Carmen Binnewies, Professorin an der Universität Münster, jetzt darauf hin, dass es vielmehr auf die Qualität als auf die Quantität der Erholung ankommt. Die Psychologin hat bereits in ihrer Doktorarbeit genau untersucht, wie man sich am besten vom Arbeitsstress erholen kann. Demnach können schon ein Tag Urlaub, das Wochenende, der Feierabend oder kurze Pausen zwischendurch sehr erholsam sein, wenn man sie zum Abschalten nutzt. Dabei sollte man sich nicht mit der Arbeit beschäftigten sondern sich ganz anderen Tätigkeiten widmen und soziale Kontakte pflegen.

Egal wie lang der Urlaub war, bei den meisten Menschen seien die Erholungseffekte nach einer bis vier Wochen nicht mehr zu spüren. Selbst ein ruhiges Arbeitsumfeld mit wenig Stress, Überstunden und netten Kollegen können die Erholung nicht komplett erhalten.

Für die tägliche Erholung wichtig sei es, regelmäßig abzuschalten. Binnewies empfiehlt, sich dazu nach Feierabend noch in der Firma fünf Minuten Zeit zu nehmen und kurz zu notieren, was im Job wichtig war oder was am nächsten Tag zu tun ist. So lasse sich der Arbeitstag für viele leichter beenden. Die schriftliche Bilanz verhindere, dass die Gedanken weiter um den Arbeitstag kreisen und so den Feierabend stören.

Haufe Online Redaktion / dpa

Gesundheitsmanagement, Entspannung, Burn-out-Syndrom

Aktuell

Meistgelesen