Förderprogramm zur betrieblichen Kinderbetreuung

Über das Förderprogramm "Betriebliche Kinderbetreuung" des Bundesfamilienministeriums können Unternehmen finanzielle Unterstützung zur betrieblichen Kinderbetreuung erhalten. Das Programm läuft noch bis 31. Dezember 2022. Neu ist die Unterstützung der betrieblich organisierten Ferienbetreuung. 

Mit dem Förderprogramm "Betriebliche Kinderbetreuung“ will das  Bundesfamilienministerium Unternehmen mit Sitz in Deutschland konkrete Anreize bieten, sich für die Tagesbetreuung der unter sechsjährigen Kinder ihrer Beschäftigten und für Ferienbetreuungsangebote von Grundschulkindern zu engagieren. Bis Ende 2022 stehen dafür bis zu neun Millionen Euro bereit.

Arbeitgeber sollen mit dem Programm konkrete Anreize erhalten, ein individuell passendes Betreuungsangebot zu entwickeln, das dem Bedarf der Beschäftigten mit Kindern entspricht – von der Kindertagesbetreuung über die Kindertagespflege bis hin zur Backup-Betreuung für Ausnahmefälle oder der Ferienbetreuung für Grundschulkinder.

Betriebliche Kinderbetreuung: Finanzielle Unterstützung in der Startphase

Die Förderung ist als Anschubfinanzierung für neue Plätze in der betrieblichen Kinderbetreuung konzipiert, um die Startphase zu erleichtern. Es ist auch möglich, dass mehrere Unternehmen im Verbund ein Projekt starten. Insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen regt das Familienministerium solche Kooperationen an, um die Kosten und den Aufwand der einzelnen Organisationen zu verringern. Auch die Zusammenarbeit mit öffentlichen, gemeinnützigen oder privat-gewerblichen Trägern von Kinderbetreuungsangeboten ist möglich.

Betriebliche Kinderbetreuung: wofür Arbeitgeber Zuschüsse erhalten

Gefördert wird die Schaffung neuer, betrieblich unterstützter Betreuungsplätze sowohl in Kindertageseinrichtungen als auch in der (Groß-)Tagespflege für Kinder, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Pro neu geschaffenem Ganztagsbetreuungsplatz kann für die Dauer von bis zu 24 Monaten ein monatlicher Zuschuss in Höhe von 400 Euro in Form einer Pauschale zu den zuwendungsfähigen Betriebsausgaben gewährt werden. Für Teilzeit- und Halbtagsplätze verringert sich die Zuwendung entsprechend.

In gleicher Höhe kann auch die Schaffung neuer betrieblicher Plätze zur Backup-Betreuung in Ausnahmefällen sowohl in Kindertagesstätten als auch in der Kindertagespflege gefördert werden.

Auch die Unterstützung standortnaher Ferienbetreuungsangebote für Grundschulkinder während der Schulferien ist im Förderprogramm vorgesehen. Für neu geschaffene Plätze in der betrieblichen Ferienbetreuung wird als Zuschuss zu den Ausgaben eine Förderung in Höhe von bis zu 25 Euro pro Ganztagsplatz und Tag gewährt.

Überblick Förderprojekte betriebliche Kinderbetreuung

Das Familienministerium hat das Förderprogramm in vier Programmmodule aufgeteilt, aus deren Unternehmen ein passendes Betreuungsangebot für ihre Beschäftigten entwickeln können:

  • Modul 1: Förderung betrieblich unterstützter Betreuungsplätze in der Kindertagesbetreuung:
    Bis 400 Euro pro Platz und Monat bei neu geschaffenen Betreuungsplätzen
  • Modul 2: Förderung betrieblich unterstützter Betreuungsplätze in der Kindertagespflege:
    Bis 400 Euro pro Platz und Monat bei neu geschaffenen Betreuungsplätzen
  • Modul 3: Förderung von betrieblich unterstützten Plätzen zur Betreuung in Ausnahmefällen:
    Bis 400 Euro pro Platz und Monat bei neu geschaffenen Betreuungsplätzen
  • Modul 4: Förderung von Plätzen in betrieblich unterstützter Ferienbetreuung:
    Bis 25 Euro pro Platz und Tag

Betriebliche Kinderbetreuung: Tipps zur Antragsstellung für Unternehmen

Für die Bewilligung einer Förderung ist ein schriftlicher Antrag bei der Servicestelle "Betriebliche Kinderbetreuung" einzureichen. Der Antrag sollte vor Beginn der Maßnahmen mit ausreichend Vorlaufzeit von circa vier bis sechs Wochen eingereicht werden. Die Servicestelle berät Unternehmen zudem über eine kostenlose Hotline zu Fragen rund um die betriebliche Kinderbetreuung und das Förderprogramm.

Weitere Informationen zum Förderprogramm erhalten Sie auf den Webseite von "Erfolgsfaktor Familie".


Das könnte Sie auch interessieren:

Entschädigungsregelung für Kinderbetreuung im Lockdown erneut ausgeweitet

Steuerfreie Übernahme von Kinderbetreuungskosten durch den Arbeitgeber

Arbeitgeberleistungen: So bleibt der Kindergartenzuschuss steuerfrei