26.03.2014 | Fernlernen

Betreuung: top, Online-Campus: Flop

Beim Fernlernen lassen laut Studie die Lerninhalte zuweilen zu wünschen übrig.
Bild: Haufe Online Redaktion

Deutschlands Fernlerner sind mehrheitlich zufrieden – vor allem mit der Betreuung beim Lernen. Verbesserungsbedarf sehen sie jedoch bei der Aktualität der Lerninhalte, bei der es offenbar große Unterschiede zwischen den Anbietern gibt. Auch die Institution E-Campus überzeugt viele Lerner nicht.

Die Zahl der Fernstudenten in Deutschland wächst – doch wie zufrieden sind diese mit ihrem Studium? Um dies herauszufinden, hat die Online Akademie 4.785 Berichte von Nutzern der Website www.fernstudiumcheck.de aus dem Jahr 2013 ausgewertet. Die teilnehmenden Fernstudenten und Absolventen können auf der Site eine Bewertung ihres Studiengangs in den Kategorien "Studieninhalte", "Studienmaterial", "Betreuung", "Online Campus" und "Preis/Leistung" abgeben. Aus den Beiträgen der Teilnehmer haben die Studienautoren auch die beliebtesten Fernstudienanbieter, -studiengänge sowie –lehrgänge gekürt.

Studenten kritisieren veraltete Studieninhalte

Insgesamt sind die befragten Fernstudenten offenbar mit ihren Programmen zufrieden: 80 Prozent halten ihr Studium an sich für gut oder sehr gut. Auch die Studieninhalte bewerten die Befragten vorwiegend positiv: 54,6 Prozent finden sie sehr gut, 38,7 Prozent gut. Die Rezensenten heben dabei vor allem einen guten Mix aus Theorie und Praxis hervor, viele loben zudem die Aktualität und gute Verständlichkeit der Inhalte. Gleichzeitig ist der am häufigsten genannte Kritikpunkt in dieser Kategorie veraltete Studieninhalte. Die Studienautoren erklären sich das Ergebnis damit, dass es große Abweichungen zwischen den Anbietern gebe. Insgesamt zufrieden sind die Fernstudenten mit dem Studienmaterial: 44 Prozent bewerten es als sehr gut, 41 Prozent als gut. Die Studenten loben hier vor allem die hohe Qualität der Studienunterlagen sowie die Tatsache, dass immer mehr Anbieter die Materialien digital zur Verfügung stellen. Allerdings kritisieren die Befragten in diesem Zusammenhang, dass die Unterlagen sie nicht gut genug auf Prüfungen vorbereiteten. Um dies zu verbessern empfehlen die Autoren, dass sich die Institute besser mit den Prüfungseinrichtungen abstimmen sollten.

E-Campus werden als benutzerunfreundlich bewertet

Die beste Bewertung insgesamt entfällt auf die Betreuung beim Fernlernen: Diese bewerten 58 Prozent der Befragten als sehr gut und 30,5 Prozent als gut. Die positive Bewertung basiert den Studienerkenntnissen zufolge auf dem konstruktiven und motivierenden Feedback der Dozenten sowie auf deren Erreichbarkeit und Kompetenz. Insgesamt weniger zufrieden sind die Befragten mit dem Online Campus ihrer Institute: Jeder vierte Student bewertet diesen nur als befriedigend oder schlechter. Als häufigste Kritikpunkte nennen die Teilnehmer Benutzerunfreundlichkeit und eine zu geringe Anzahl an Nutzern. In einer weiteren Kategorie wurden die Befragten gebeten, das Preis-Leistungsverhältnis bei ihrem Studiengang einzuschätzen: Damit sind insgesamt 80 Prozent zufrieden oder sehr zufrieden. Die Zufriedenheit hängt den Studienautoren zufolge nicht vorrangig vom Preis des Fernstudiums ab, sondern davon, wie zufrieden die Studenten und Absolventen im Allgemeinen mit ihrem Fernstudium sind. Häufig positiv hervorgehoben wurden die flexiblen Zahlungsmodalitäten der Anbieter, wie etwa Ratenzahlungen.

"Wirtschaftsrecht" ist der beliebteste Fernstudiengang

Die Studienautoren fragten die Rezensenten auch nach den beliebtesten Fernstudienanbietern, -studiengängen sowie –lerngängen. Als besten Anbieter kürten die Befragten die Apollon Hochschule für Gesundheitswirtschaft, während sie als besten Fernstudiengang das Programm "Wirtschaftsrecht online (LL. B.)" der HFH – Hamburger Fernhochschule wählten. Der beste Fernlehrgang ist der Meinung der befragten Fernstudenten zufolge "Dozent/ Dozentin in der Erwachsenenbildung", den die Fernstudienakademie anbietet.

Schlagworte zum Thema:  Fernstudium, Lernen, Studium

Aktuell

Meistgelesen