| Fachkräftemangel

Blue Card nur selten im Einsatz

Am freundlichen "Willkommen" scheint es in Deutschland noch zu mangeln.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die im Sommer eingeführte "Blue Card" hat bislang kaum ausländische Fachkräfte nach Deutschland gelockt. In den ersten zwei Monaten wurden lediglich 139 Blue Cards vergeben, wie die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf Daten des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge berichtet.

Von den 139 vergebenen Blue Cards gingen 112 an Ausländer, die bereits vor 2012 nach Deutschland eingereist waren. Gunilla Fincke, Geschäftsführerin des Sachverständigenrates deutscher Stiftungen für Integration und Migration bestätigt: "Der Massenansturm von Fachkräften bleibt aus." Deutschland hänge nach wie vor der Ruf an, Zuwanderer seien nicht willkommen, obwohl das Zuwanderungsrecht liberaler geworden sei. 

Auch die Arbeitsagentur sieht noch keine Erfolge

Auch der Vorstand der Bundesagentur für Arbeit, Raimund Becker, sagte, dass die Bundesrepublik im Ausland leider noch nicht berühmt sei für seine Willkommenskultur. Die Blue Card setze zwar erste gute Signale. "Klar ist aber, dass eine Gesetzesänderung allein nicht reichen kann, um Deutschland für ausländische Fachkräfte attraktiv zu machen."

Er sprach sich für eine "kluges Zuwanderungsmanagement" aus, "vielleicht in Form eines Punktesystems, ausgerichtet auf die Berufe, in denen es in absehbarer Zeit Engpässe oder sogar Mangelsituationen geben wird". Becker warnte aber auch davor, die Ausbildung von Fachkräften in Deutschland zu vernachlässigen. "Es reicht nicht, auf die Fachkräfte im Europäischen Ausland zu schauen", weil die anderen Staaten in den kommenden Jahren vor den gleichen demografischen Herausforderungen stehen würden, sagte Becker.

Kritik vom DIHK am Zuwanderungsrecht

Dagegen kritisierte der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Hans Heinrich Driftmann, dass die Hürden weiterhin zu hoch seien. So sei "das deutsche Zuwanderungsrecht nach wie vor kompliziert und für ausländische Fachkräfte wenig transparent".

Schlagworte zum Thema:  Fachkräftemangel, Recruiting, Talent Management

Aktuell

Meistgelesen