15.04.2013 | Studie

Europäische HR-Agenda und HR-Gehälter von Krise geprägt

In Europa prägt die Krisenstimmung die HR-Arbeit.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die europäische Wirtschaftskrise schlägt sich nicht nur auf die Rekrutierungspläne, sondern auch auf die Gehälter in den Personalabteilungen nieder. Die geplante Quote an Neueinstellungen liegt genauso wie der durchschnittliche Verdienst in HR unter dem weltweiten Niveau.

Die erstmalig erstellte Studie "Global HR Barometer 2013" der internationalen Personalberatung Michael Page zeigt deutlich den Einfluss der wirtschaftlichen Schieflage Europas auf die Rekrutierung von Mitarbeitern: 76 Prozent der Unternehmen in Europa planen Neueinstellungen im Jahr 2013 - in anderen Regionen sind es zirka 90 Prozent.

Personalabteilungen und Unternehmen bedienen  sich bei der Suche nach den besten Talenten mehrerer Kanäle: 91 Prozent nutzen Jobportale, 84 Prozent verwenden ihre Unternehmens-Website für Stellenausschreibungen und 83 Prozent arbeiten mit Personalberatungen zusammen. Letzteres ist nach Angaben der befragten Personalentscheider der beste Weg, um geeignete Kandidaten ab Managerebene aufwärts zu identifizieren und einzustellen. Diese Einschätzung teilen alle befragten Studienteilnehmer weltweit.

Ein weiteres, wesentliches Ergebnis der Studie ist der Stellenwert der Mitarbeiterbindung bei Personalentscheidern. Acht von zehn der weltweit befragten Unternehmen bieten aktuell Optionen zur Work-Life-Balance Allerdings sind Maßnahmen wie Home-Office-Lösungen und Erziehungsurlaub noch sehr moderat umgesetzt. Die meisten Unternehmen bieten Wellness- und Gesundheitsprogramme an, wenn auch eher seltener im europäischen Raum.

Große Unterschiede im Gehalt von Personalverantwortlichen

Die Studie zeigt auch beträchtliche Gehaltsunterschiede bei Personalverantwortlichen weltweit. 40 Prozent der Unternehmen in Asien und 35 Prozent der europäischen Unternehmen zahlen an Personaldirektoren und Personalmanager weniger als 60.000 Euro Jahresgehalt. Indes erhalten nur neun Prozent der europäischen Personalverantwortlichen ein Jahresgehalt von mehr als 150.000 Euro. Dagegen sind es 26 Prozent in Australien und 23 Prozent in Lateinamerika.

Erwartungsgemäß werden die höchsten Gehälter in der Schweiz, in Deutschland sowie in den Niederlanden erreicht. Jedoch wird das niedrigere Gehaltsniveau in Europa stark beeinflusst durch Portugal, Russland,Polen, die Türkei und Frankreich und ist teilweise bedingt durch eine niedrigere Altersstruktur in diesen Ländern. Im Bereich der Finanzdienstleistungen, der Energiewirtschaft sowie in der Konsumgüterindustrie werden die höchsten Gehälter für Personalverantwortliche bezahlt.

Schlagworte zum Thema:  Gehalt, Rekrutierung, Mitarbeiterbindung

Aktuell

Meistgelesen